AfD-Fraktion · Landtag von BWBaden-Württemberg

„Diesel-Gipfel“ in Berlin: „Bundes- und Landespolitik stehlen sich einmal mehr aus der Verantwortung!“

AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg kritisiert den ökoideologischen Charakter des „Diesel-Gipfels“ in Berlin: „Bundes- und Landespolitik stehlen sich einmal mehr aus der Verantwortung!“

Stuttgart. Wie das „Nationale Forum Diesel“ deutlich unter Beweis gestellt hat, bleibt die Bundesregierung auch beim Thema „Stickoxidreduzierung“ unfähig, richtungsweisende Entscheidungen im Interesse der betroffenen Kfz-Halter zu treffen und einen Beitrag zur Sicherung der hochentwickelten Diesel-Technologie zu leisten. Darauf verweisen Carola Wolle und Bernd Gögel, die wirtschafts- und verkehrspolitischen Sprecher der Fraktion der AfD.

Nur ein erster kleiner Schritt

Die von der Automobilindustrie angeregten und der Bundesregierung anstandslos hingenommenen Software-Optimierungen für 5,3 Millionen Fahrzeuge der Euronorm 5 und 6 durch die Hersteller können angesichts technischer Lösungen, die eine wesentlich deutlichere Reduzierung des Stickoxidausstoßes ermöglichen, bestenfalls als „erster kleiner Schritt zur Verbesserung unserer Atemluft“ akzeptiert werden, wie Gögel unterstreicht.

Ausstieg aus der Diesel-Technologie befürchtet

„Ob dadurch weitere Einbrüche der Verkaufszahlen von deutschen Dieselfahrzeugen – bei deren Entwicklung gerade die baden-württembergischen Automobilhersteller eine entscheidende Rolle gespielt haben – gestoppt werden können, wage ich zu bezweifeln! Vielmehr befürchte ich, dass der ‚Diesel-Gipfel‘ und der gebetsmühlenartig wiederholte Fingerzeig auf ‚zu hohe NOx-Werte‘ für einen endgültigen Ausstieg aus der Diesel-Technologie missbraucht werden sollen, bei der Deutschland seit jeher Weltmarktführer ist“, erläutert Carola Wolle. „Allein im Juli schrumpfte die Zahl der Neuzulassungen von Selbstzündern um 13 Prozent, der Wiederverkaufswert gebrauchter Dieselfahrzeuge sogar um 20 Prozent – und ein Ende ist nicht abzusehen! Das ist absolut nicht vertretbar und führt zu einer schleichenden Enteignung der Fahrzeughalter, die ihre Autos unter gänzlich anderen rechtlichen Vorgaben erworben haben und nun auf dem Schaden sitzenbleiben.“

Fahrverbote trotz Software-Updates zu befürchten

Zudem würden nicht einmal ansatzweise praktikable Alternativen aufgezeigt, die die entstehende Lücke schließen könnten, bemängeln Wolle und Gögel. Ungeachtet des NOx-Software-Updates stehen massive Einschränkungen in den Individualverkehr wie das ab 2018 für die Landeshauptstadt Stuttgart angekündigte Fahrverbot nach wie vor auf der Tagesordnung.

Die Schuld an der in den letzten beiden Jahren zutage getretenen Misere tragen nicht allein die Automobilkonzerne mit ihrer durch die überzogenen Vorgaben provozierten „Schummelsoftware“, sondern die Politik in Berlin und Stuttgart. Schließlich waren es Bund und Länder, die diese Normierungen und Grenzwerte zur „Gesunderhaltung der Bevölkerung“ eingeführt, aber nie stringent überwacht haben und nun mit dem Finger auf die Hersteller zeigen, um vom eigenen Komplettversagen abzulenken.

 

 

Jeder fünfte Arbeitsplatz mit Automobilindustrie verbunden

„Anstatt das zu tun, wozu Regierungen zuständig sind, nämlich die Einhaltung von Gesetzen zu kontrollieren, hatten Kretschmann und die Merkel-Regierung nichts anderes im Sinn, als das Thema in breiter, nein, weltweiter Öffentlichkeit, zum Schaden der Deutschen Industrie und der damit verbundenen Arbeitsplätze lautstark zu diskutieren“, betont Carola Wolle. „Immerhin ist in Baden-Württemberg jeder fünfte Arbeitsplatz direkt oder indirekt mit der Automobilindustrie verbunden. Und ein nicht unbeträchtlicher Teil davon steht nun zur Disposition – dank Dobrindt, Kretschmann und Co.!“ 

Lars Patrick Berg: Finanznot der Polizei – AfD sieht Sicherheit nur noch auf dem Papier gewahrt

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.07.2018
Schon Mitte des Jahres erreichte die Polizeibeamten in Mannheim und Aalen die Botschaft, den Gürtel gewaltig enger zu schnallen. Bereits jetzt müsse jeder Cent umgedreht werden. Aus Sicht des Sprechers für Polizei und Innere Sicherheit der AfD-Landtagsfraktion, Lars Patrick Berg MdL, ist die Finanznot der Polizei ein Zeichen für eine ...

Anton Baron: Entlarvende Plenardebatte zur Landesbauordnung

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.07.2018
Der wohnungsbaupolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Anton Baron, kommentiert die heutige Debatte über den Gesetzentwurf seiner Fraktion: „Es hatte heute morgen ja schon grotesk angefangen, als die Koalition in einer Pressemitteilung eine Einigung bezüglich der Landesbauordnung verkündet hatte. Dies war rein zufällig nur ...

Emil Sänze: Die Württembergische Landeskirche protegiert einen Linksextremisten – in einer Stuttgarter KiTa

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.07.2018
„Hin und wieder finden wir im Internet Hinweise, wer unsere ‚Freunde‘ sind“, schmunzelt Emil Sänze, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag. „Ein YouTube-Beitrag unter dem Begriff ‚Linke Gewalt # Antifa # gegen AfD mit Steuermitteln gefördert‘ zeigt interessante Szenen von den ...

Dr. Rainer Balzer: „Programmierte Beerdigung“ der Bildungsplattform «ella»

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.07.2018
Angesichts der immer neuen Mängel bei der Auftragsvergabe der Bildungsplattform «ella» spricht Dr. Rainer Balzer, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, von einer „programmierten Beerdigung“. Nun wurde bekannt, dass das Kultusministerium eine Beendigung des bereits mit über 6 Millionen Euro ...

Dr. Heiner Merz zum Urteil des BVerfG zum Rundfunkzwangsbeitrag:

Pressemitteilung - Stuttgart, den 18.07.2018
„Das Bundesverfassungsgericht bestätigte, wie ja leider zu erwarten war, die Gebrüder Kirchhoff'sche Rechtsauffassung, nämlich dass Wohnungsbesitzer und Gewerbetreibende in Deutschland den Zwangsbeitrag für den hier sogenannten öffentlich-rechtlichen Rundfunk ohne Leistungszusammenhang bezahlen müssen. Die Politik ...

Bernd Gögel: Angebliche Rechtszwänge zu Dieselfahrverboten sind pures „Schmierentheater“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 18.07.2018
Auf die an Selbstbetrug grenzende Rückgratlosigkeit der grünschwarzen Landesregierung im Vorfeld der Dieselfahrverbote, die ab Januar 2019 bis zu 200 000 Autobesitzer im Großraum Stutt­gart treffen und in ihren gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen an „wirtschaftlichen Selbstmord“ grenzen, verwies AfD-Fraktionsvorsitzender ...

AfD-Abgeordneter Lars Patrick Berg reagiert auf MdL Winfried Macks (CDU) „Politik zurück zur Mitte“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.07.2018
„Eine Politik zurück zur Mitte“ fordert der Aalener CDU-Abgeordnete Winfried Mack. Er wolle Union und SPD dazu bringen, die Themen der Bürger aufzugreifen. Das findet Lars Patrick Berg, AfD-Kollege Macks im Landtag von Baden-Württemberg, überaus erstaunlich. Das trifft auch auf die Enttäuschung Macks über das ...

Dr. Rainer Podeswa zur Denkschrift des Rechnungshofes: „Land tilgt nicht, Land baut nicht – es legt sich Rücklagen an“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.07.2018
Laut der diesjährigen Denkschrift des Rechnungshofes bestehen Probleme bei der Umsetzung des Abbaus der sogenannten impliziten Verschuldung. Der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Rainer Podeswa, sagte dazu: „Die Landesregierung behauptet implizite Schulden zu tilgen, stattdessen legte sie 2017 zirka die Hälfte der Mittel in ...

Stefan Herre zum «Tierwohllabel»: „Ein Alibi-Projekt, mit dem Grün-Schwarz Emotionen wecken will“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.07.2018
„Manche nennen das «Tierwohllabel» Augenwischerei, andere ein Alibi-Projekt. Ich fürchte, es ist beides und nicht mehr“, eröffnete der AfD-Abgeordnete Stefan Herre seine heutige Rede zum Antrag der Landesregierung, ein Tierwohllabel einführen zu wollen. „Endlich hat die Landesregierung ein Thema gefunden, mit dem ...

Emil Sänze und Rüdiger Klos: Verfälschung der vertraulichen Präsidiumsgespräche durch die Landtagspräsidentin

Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.07.2018
Scharfe Kritik übt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg an der Weitergabe von internen Informationen, die nach Absprache mit den Präsidiumsmitgliedern der anderen im baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien bei der Präsidiumssitzung am Dienstag, 10. Juli 2018, als vertraulich eingestuft wurden und ...

Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag

Pressemitteilung - Stuttgart, den 11.07.2018
Das entschiedene Eintreten gegen Korruption, Vetterleswirtschaft und Amigo-Denken wird von der AfD konsequent umgesetzt und fortgeführt. Darauf verweist der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Rüdiger Klos. „Der Kampf gegen den Missbrauch von Steuergeldern hat bei uns oberste Priorität. Jede Form des Missbrauchs von Steuergeldern ...

Emil Sänze: Falschdarstellungen der Wochenzeitung „Kontext“ über vertrauliche Inhalte der Präsidiumssitzung

Pressemitteilung - Stuttgart, den 11.07.2018
„Die Präsidiumsmitglieder der AfD-Fraktion stellen richtig, dass entgegen der Zusage des Landtagspräsidiums bezüglich einer zunächst ausschließlich als intern vereinbarten Verhandlung über eine neue Hausordnung für den baden-württembergischen Landtag gestern erneut durch Präsidiumsmitglieder anderer ...