AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Selbst Kochen, Rauchen und Adventskerzen überschreiten NOx-Grenzwerte deutlich!

Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.11.2018

AfD erhält breite Zustimmung für ihre aktuelle Debatte zu Dieselfahrverboten

Stuttgart. Einmal mehr gelang es der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, mit der von ihr beantragten aktuellen Debatte zu den bevorstehenden Dieselfahrverboten den „Regierungskoalitionären“ von Grünen und CDU die Maske der Scheinheiligkeit vom Gesicht zu ziehen. Nachdem die Grünen um Verkehrsminister Winfried Hermann und den Abgeordneten Hermann Katzenstein erneut gebetsmühlenartig ihre pseudoreligiösen Horrorvisionen einer Gesundheitsgefährdung durch Feinstaub und NOx herunterbeteten, ging selbst der christdemokratische Koalitionspartner CDU auf Konfrontationskurs und schloss sich in weiten Teilen den Argumenten der AfD-Abgeordneten an. Während die SPD auf die „Wut und Resignation“ der um ihr Eigentum betrogenen Dieselfahrzeugbesitzer abhob, die im Vertrauen auf die Versprechungen von Bundes- und Landespolitik in ihre Hightech-Fahrzeuge investiert hatten und bis heute ihre Kredite abbezahlen, um damit eine „Flottenerneuerung auf eigene Kosten“ zu finanzieren, bezeichnete die FDP die Fahrverbote als Entscheidung „bar jeglicher Logik“! Harte Kritik übte der CDU-Landtagsabgeordnete Albrecht Schütte an den Kretschmann-Spießgesellen des Abmahnvereins Deutsche Umwelthilfe (DUH), der für die Dieselfahrverbote maßgeblich Verantwortung trägt. Energisch forderte Schütte das „Hinterfragen nicht haltbarer Grenzwerte“, an deren Glaubwürdigkeit nicht nur in seiner Partei, sondern unter allen betroffenen Bürgern „erhebliche Zweifel“ bestehen, weil sie „keine wissenschaftliche Basis haben“, wie der CDU-Verkehrsexperte einräumen musste. Diese Forderung hatte die AfD im laufenden Jahr bereits mehrfach gestellt und war damit an der grün-schwarzen Mehrheit gescheitert. „Erst jetzt, wo die Fahrverbote für bis zu 100 000 Fahrzeugbesitzer im Großraum Stuttgart akut werden, schwenken CDU, SPD und FDP auf die Linie der AfD um – offensichtlich haben wir erneut in ein Wespennest gestochen, das das tiefe Zerwürfnis der ungleichen Regierungskoalitionäre zutage treten lässt“, unterstreicht der AfD-Fraktionsvorsitzende Bernd Gögel. „Jetzt, wo ihnen der Wind des Bürgerwiderstands schon als Orkan ins Gesicht bläst, knicken sie alle ein – allerdings reichlich spät, nachdem sie die AfD als einzige ernstzunehmende Kritikerin der Fahrverbote bekämpft haben, als gäbe es kein Morgen mehr. Die Bürger werden dies an den Wahlurnen zu honorieren wissen!“

Verantwortungslose Verkehrs- und Wirtschaftspolitik der Regierungskoalition

In seiner Rede hatte der AfD-Fraktionsvorsitzende in aller gebotenen Schärfe auf die Unsinnigkeit der beschlossenen Fahrverbote, die schwammigen Ausnahmeregelungen sowie die Unmöglichkeit der Überprüfung ihrer Einhaltung aufmerksam gemacht, die allesamt rechtsstaatlichen Prinzipien widersprechen und das Vertrauen der betroffenen Menschen in die Politik nachhaltig erschüttern. Die verantwortungslose Verkehrspolitik der Regierungskoalition analysierte Bernd Gögel nicht nur als unaufhaltsamen „Marsch in die Absurdität“, sondern vielmehr als „Neuauflage der mittelalterlichen Hexenjagd“, die bis zur flächendeckenden automatisierten Kennzeichenkontrolle reicht, wie sie zur Überwachung der Fahrverbote ins Gespräch gebracht wurde und an George Orwells totalen Überwachungsstaat erinnern. Gögel forderte die grünen Hardliner auf, auch in anderer Hinsicht die gleiche Konsequenz an den Tag zu legen, wenn ihnen die Senkung von Feinstaub- und NOx-Werten dermaßen am Herzen liegt, dass sie hunderttausend Menschen kalt enteignen wollen – und beispielsweise das Rauchen oder die Benutzung von Adventskerzen zu untersagen. „Der renommierte Stuttgarter Lungenarzt Dr. Martin Hetzel hat bereits im Februar 2017 in der Luftschadstoffdebatte von einer ‚ungerechtfertigten Beunruhigung der Bevölkerung‘ gesprochen“, so der AfD-Abgeordnete. „Ähnlich äußerte sich sein Kollege Prof. Dietrich Köhler, den ich wie folgt zitiere: ‚Zigarettenrauch hat millionenfach mehr Feinstaub als die Luft an Hauptverkehrsstraßen.‘ Warum haben wir in Baden-Württemberg und insbesondere am Neckartor kein generelles Rauchverbot im öffentlichen Raum? Auch ein Adventskranz mit vier Kerzen – so das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung – kann eine Überschreitung von NOx-Grenzwerten bewirken. Wie viele Kerzen brennen täglich in der Domkirche St. Eberhard beim Schloßplatz?“

Sind unsere Wissenschaftler Idioten?

Besonders deutlich werde die Willkür, mit der der NOx-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft – also von gerade einmal 40 Millionstel Gramm auf 1,2 Kilogramm Luft – von europäischen Öko-Fanatikern festgelegt wurde, an einem ganz anderen Beispiel, so Gögel. „Fachleute des Karlsruher Instituts für Technologie haben festgestellt, das beim Kochen an einem Gasherd NO2-Spitzenwerte von über 4000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen wurden – das Hundertfache des Grenzwerts für den Straßenverkehr. Da drängt sich die Frage auf: Ist Kochen jetzt gesundheitsschädlich oder sind unsere Wissenschaftler Idioten?“ Nach derzeitigem Stand der Dinge und der um sich greifenden Verblendung der Landesregierung könne die AfD-Fraktion für die Menschen in Baden-Württemberg nur noch zwei Dinge tun, so Gögel: „Zum einen für die Nachwelt die bürger- und wirtschaftsfeindliche ideologische Idiotie der Verbotsansinnen dokumentieren, und zum anderen die Ausdehnung von Fahrverboten auf moderne Euro-5-Fahrzeuge als offensichtlich zwecklos und schädlich abwenden!“ 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 11.04.2019

Hans Peter Stauch: Autobahn-Blockaden bei Hochzeiten sind kein Brauchtum und gehören konsequent unterbunden!

Der von der AfD eingebrachte Antrag an das Innenministerium von Thomas Strobl über die Eingriffe in den Straßenverkehr durch Hochzeits- oder Sportfankorsos von Mitbürgern mit Migrationshintergrund wurde mit der zweifelhaften Begründung zurückgewiesen, dass derartige Vorkommnisse aus gesellschaftlichen Gründen als kulturelles Brauchtum ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.04.2019

Bernd Gögel und Anton Baron: Sozialistische Enteignungspolitik schafft nur neue Probleme

Mit einigem Entsetzen beobachtet der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Bernd Gögel, die aktuelle Enteignungsdebatte: „Der Bundesvorsitzende der in Baden-Württemberg regierenden Grünen preist allen Ernstes Enteignungen als Mittel der Wahl zur Reduktion des Wohnkostenanstiegs an. Gleichzeitig befördern die Grünen ja eine unbegrenzte ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.04.2019

Bernd Gögel: Ruinöse CO2-Richtlinien der EU sind Leichentuch für Automobilindustrie – Landesregierung schaut seelenruhig zu

Angesichts der verheerenden Hiobsbotschaften, die den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg seit Wochen ereilen, bezweifelt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zunehmend, dass die Altparteien – und dabei insbesondere die beiden Regierungsparteien Bündnis 90/Die Grünen und CDU – auch nur ansatzweise tragbare Konzepte ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.03.2019

Hans Peter Stauch: Zerstörung der Industrienation Deutschland schreitet durch EU-Unsinn in Form neuer CO2-Grenzwerte voran

„Die neuen CO2-Vorgaben für Kraftfahrzeuge durch die EU sind ein weiterer Sargnagel für die deutsche Kernindustrie Automobilbau”, stellt Hans Peter Stauch MdL, verkehrspolitischer Sprecher der AfD im Stuttgarter Landtag, fest. „Dabei werden im Klimawahn auch noch falsche Zahlen benutzt, um den Bürgern ein noch schlechteres Gewissen zu ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.03.2019

Carola Wolle: In Stuttgart ist kein Platz für linksextreme Hausbesetzer!

Anlässlich der vor einigen Wochen erfolgten illegalen Besetzung eines Hauses im Westen der Schwaben-Metropole durch eindeutig linksextreme „Aktivisten“ erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete Carola Wolle MdL: „Es kann nicht sein, dass Linksextreme glauben, sie können sich trotz der durchaus angespannten Wohnsituation in Stuttgart ein ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.03.2019

Stellungnahme von Klaus Dürr zum Maßnahmepaket der Landesregierung zur Stärkung des KI-Standortes Baden-Württemberg

„20 Millionen Euro, die aus einem Doppelhaushalt von 100 Milliarden Euro für die ‚Stärkung des KI- Standorts Baden-Württemberg‘ aufgewendet werden, stehen in krassem Gegensatz zur Feststellung des Ministerpräsidenten, die KI sei ‚die stärkste Veränderungskraft, die der technische Fortschritt je gesehen hat‘. Es handelt sich bei ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.03.2019

Klaus Dürr MdL zur EU-Urheberrechtsreform: „AfD nimmt Protest der Bürger ernst und kämpft mit ihnen für ein freies Internet!“

Das EU-Parlament hat heute über die EU-Urheberrechtsreform abgestimmt. Dabei geht es vorgeblich darum, die Rechte von Künstlern, Autoren und anderen Rechteinhabern („Kulturschaffende“) zu schützen und bei Nutzung angemessen zu vergüten. In Wahrheit ist es jedoch die Fortführung des nationalen im Wesentlichen erfolglosen sogenannten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.03.2019

Hans Peter Stauch: Fahrverbote in Reutlingen sind nicht nachvollziehbar

Am Dienstag dieser Woche wurde bekannt, dass der Verwaltungsgerichtshof entschieden hat, dass in Reutlingen Fahrverbote für Automobile aufgrund der NOx-Überschreitung kommen sollen. Dazu sagt Hans Peter Stauch, der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion: „Letzte Woche Donnerstag hat der Bundestag erst beschlossen, dass Fahrverbote ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.03.2019

Hans Peter Stauch: Fixierung auf batteriegestützte E-Mobilität führt in die Sackgasse

Die Landesagentur „E-Mobil BW“ veröffentlichte am heutigen 19. März 2019 eine Studie zur Elektromobilität. So machte die Landesagentur bekannt, dass zehntausende Automobil-Arbeitsplätze in Baden-Württemberg bis 2030 verloren gehen könnten. Dazu sagt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Hans Peter Stauch: „Industrie und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.03.2019

Klaus Dürr: Zweifel an KMU Region Süd-Südwest („Gigabit-Region Stuttgart“)

Ursprünglich begrüßte Klaus Dürr, digitalpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, die sogenannte „Gigabit-Allianz“, äußerte sich aber schon damals im April 2018 kritisch. Nachdem nunmehr weniger als ein Jahr ins Land gezogen ist, fühlt er sich mit seinen Vorbehalten leider bestätigt. „Liest man sich beispielsweise die Schlagwörter ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.02.2019

Hans Peter Stauch: Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) steht vor den Trümmern seiner Verkehrspolitik

Neue Entwicklungen bei der Auslieferung der Bombardier-Züge hat die Sondersitzung des Verkehrsausschusses zu Tage gebracht. Dazu sagte der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Hans Peter Stauch: „Es wird klar, dass die Züge deutlich mehr Probleme haben als ursprünglich gedacht. An den Zügen bestehen nicht nur komplizierte ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.02.2019

Bernd Gögel fordert sofortigen Rücktritt von Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen)

Angesichts der Sprachlosigkeit von Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) in Bezug auf die willkürliche NOx-Grenzwertfestlegung und die daraus resultierenden Fahrverbote für Euro-4-Diesel und ältere dieselgetriebene Fahrzeuge forderte der Vorsitzende der Landtagsfraktion der AfD, Bernd Gögel MdL, heute morgen im Plenum den ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads