Klaus Dürr und Dr. Rainer Balzer: Stuttgarter Chaostage rund um gescheiterte Bildungsplattform „ella“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 01.12.2018

Nach dem Bekanntwerden von Forderungen in Höhe von 20 Millionen Euro durch die Entwickler der gescheiterten Bildungsplattform „ella“ an das Land Baden-Württemberg verweisen die AfD-Landtagsabgeordneten Klaus Dürr und Dr. Rainer Balzer mit Nachdruck auf die bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Projekts angebrachte Kritik der AfD-Fraktion am Gesetz über die Zusammenarbeit bei der automatisierten Datenverarbeitung (ADVZG) und der in diesem Zusammenhang vollzogenen Gründung der Landesanstalt ITEOS. „Natürlich wussten es alle besser, jetzt haben wir den Salat“, weiß Dürr zu berichten. „Mit ‚ella‘ wurde dem Steuerzahler ein welkes Gemüse serviert, das nun auf dem Komposthaufen der gescheiterten Leuchtturmprojekte von Minister Strobl vor sich hin dampft. Aber damit nicht genug, denn es wird im Nachgang noch ein äußerst saures Dressing dazu gereicht.“

Keine vertragliche Grundlage, sondern nur Letter of Intent

„Den Gipfel der Unverfrorenheit gegenüber dem Steuerzahler bilden nun, nachdem das Projekt mit den bisherigen Partnern eingestampft wurde, die Forderungen der Entwickler über satte 20 Millionen Euro für offensichtlich nicht getane Arbeit, obwohl sie dafür bereits 6,5 Millionen von der BitBW erhalten haben“, unterstreicht der bildungspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Dr. Rainer Balzer, „und das, nachdem die Landesregierung ihrerseits die bereits gezahlte Summe am 24. Oktober zurückgefordert hat. Bisher natürlich ohne Erfolg.“ Erst als das Projekt zu scheitern drohte, war an die Öffentlichkeit gedrungen, dass es für die Bildungsplattform „ella“ überhaupt keine vertragliche Grundlage gibt, sondern nur einen sogenannten „Letter of Intent“. Darin waren 28,7 Millionen Euro für die Entwicklung und den Betrieb von „ella“ vorgesehen. 8,7 Millionen Euro davon sind bereits geflossen, davon 6,5 Millionen an ITEOS.

AfD fordert Untersuchungsausschuss

Für den digitalisierungspolitischen Sprecher der AfD-Fraktion, Klaus Dürr, hat das mehr als ein „Gschmäckle“. „Die Aufklärung der undurchsichtigen Geschäftsgebaren schreit für mich regelrecht nach einem Untersuchungsausschuss!“, so Dürr. „Es kann nicht sein, dass für den Steuerzahler der Verdacht aufkommt, die Landesregierung würde mit den ihr anvertrauten Steuergeldern womöglich nicht ordentlich haushalten. Nachdem das Land selbst an ITEOS beteiligt ist, sollte es doch möglich sein, alle Diskrepanzen schnell aufzuklären.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 12.04.2019

Dr. Rainer Balzer zum Thema „Gewalt gegen Lehrkräfte“: Konkrete statistische Erfassung der Fälle von Gewalt gegen Lehrkräfte

Nach der öffentlichen Anhörung zum Thema „Gewalt gegen Lehrkräfte“ fordert Dr. Rainer Blazer, Bildungspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, mit Nachdruck eine konkrete statistische Erfassung aller Fälle von Gewalt gegen Lehrkräfte durch das Kultusministerium sowie eine Meldepflicht für Schulen. „Wir müssen wissen, welche ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.03.2019

Dr. Rainer Balzer: „Unterrichtsversorgung sichern, ‚Fridays for Future‘ während der Schulzeit nicht tolerieren“

Mit großem Bedauern hat Dr. Rainer Balzer MdL, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, das Rechtsgutachten der ARGE Stuttgart zur Kenntnis genommen. Er fordert von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, der Unterrichtsversorgung alleroberste Priorität einzuräumen, um den Gymnasiasten des Landes ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.03.2019

Emil Sänze: SPD-Volksbegehren unzulässig – mit dem Demokratiestärkungsgesetz hätte das Volksbegehren bessere Chancen gehabt

Minister Thomas Strobl (CDU) hat am Mittwoch, 13. März 2019, im Ausschuss für Inneres, Digitalisierung und Migration einen mündlichen Bericht zur verfassungsrechtlichen Bewertung über die Nichtzulassung eines Volksbegehrens für gebührenfreie Kindergärten abgegeben. Als Gründe, die zur Nichtzulassung führten, hat der Minister angeführt, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 05.03.2019

Dr. Rainer Balzer zum SPD-Volksbegehren für gebührenfreie KiTas: „Demokratiestärkung statt Wahlkampfgetöse“

  Stuttgart. „Ein Volksbegehren ist das Begehren des Volkes und nicht das Mittel einer Partei, um im Abstieg in die Bedeutungslosigkeit kurz vor der Kommunalwahl noch Wahlkampf zu machen.“ Darauf verweist Dr. Rainer Balzer MdL, stellvertretender Vorsitzender der Landtagsfraktion der AfD. „Die SPD stellte in der vergangenen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.02.2019

Dr. Rainer Balzer: Einigung im Vermittlungsausschuss war ein zu erwartendes und leicht zu durchschauendes Manöver

Es war zu erwarten: Nachdem sich Winfried Kretschmann noch vor drei Wochen als Verteidiger der Bildungshoheit feiern ließ, sind nun, gerade mal drei Wochen später, alle Meinungsverschiedenheiten ausgeräumt. Doch genau in diesen drei Wochen wurden im Land Baden-Württemberg schnell zwei wichtige Schulgesetzänderungen verabschiedet. Darauf, dass ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.02.2019

Dr. Rainer Balzer fordert Schulbücher mit streng wissenschaftlichen Inhalten

Mit der Gesetzesänderung vom 13. Februar 2019 wurden das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung sowie das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg eingerichtet. Zu den Aufgaben des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung gehört mit der Bildungsplanarbeit und den Schulbuchzulassungen der Kern der Bildungsarbeit. Der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.02.2019

Dr. Rainer Balzer zur Alphabetisierungskampagne des Kultusministeriums

„Alphabetisierung und Grundbildung sind wichtige gesellschaftliche Aufgaben, die auch von der AfD unterstützt werden. Wir sollten jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass wir es hier mit einem selbstgeschaffenen Problem zu tun haben. Wie ein Monitoring des ESF unter den Trägern von Alphabetisierungskursen ergeben hat, haben 76 Prozent der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.02.2019

Harald Pfeiffer: Die janusköpfigen Rot-Grünen beim Thema Unterrichtsausfall

Auch in Böblingen demonstrieren nun Schüler unter dem Motto #FridayforFuture. „Ob für oder gegen das Klima ist unklar, den meisten Demonstranten wird es um die schulfreie Zeit gehen“, vermutet der AfD-Landtagsabgeordnete Harald Pfeiffer. Das Demonstrationsrecht sei zwar „grundrechtlich garantiert“, er stelle das auch nicht in Frage. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.02.2019

Dr. Rainer Balzer: Kritik ist bei den Deutsch-Französischen Grundschulen wohlfeil

Einer Aufweichung des baden-württembergischen Schulsystems durch Experimente wie den beiden Deutsch-Französischen Grundschulen, die im Rahmen eines Schulversuchs eingerichtet wurden und nach Willen der Landesregierung nun im Schulgesetz des Landes verankert werden sollen, erteilt die Fraktion der AfD eine klare Absage. „Getreu dem vergangene ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2019

Emil Sänze: Der säkulare Staat muss erhalten bleiben!

AfD-Landtagsfraktion kritisiert das Stiftungsmodell der Landesregierung für den islamisch-sunnitischen Religionsunterricht Stuttgart. Am 30. Januar vermelden mehrere Zeitungen die Pläne von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann, zur Organisation des islamischen Religionsunterrichts in Baden-Württemberg ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2019

Bernd Gögel: Keine Grundgesetzänderung für Digitalpakt – Warnung vor schleichender Einflussnahme der EU

Gegen eine Grundgesetzänderung im Bereich der Bund-Länder-Finanzen und für die strikte Verteidigung der Bildungshoheit der Länder sowie deren finanzielle Eigenständigkeit sprach sich die Fraktion der AfD anlässlich der heutigen Regierungsinformation von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) aus. Bezugnehmend auf ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 24.01.2019

Stefan Herre MdL: Grüne Bildungsmisere – Schule im Zollernalbkreis muss wegen Lehrermangel schließen

„Jeder kann krank werden. Natürlich auch unsere Lehrer, für die die Belastung in den letzten Jahren stark zugenommen hat“, stellt der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre fest. „Es kann allerdings nicht sein, dass in einem wirtschaftlich starken Bundesland wie Baden-Württemberg Schulen schließen müssen, weil es nicht genug ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads