Bernd Gögel: Ruinöse CO2-Richtlinien der EU sind Leichentuch für Automobilindustrie – Landesregierung schaut seelenruhig zu

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.04.2019

Angesichts der verheerenden Hiobsbotschaften, die den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg seit Wochen ereilen, bezweifelt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zunehmend, dass die Altparteien – und dabei insbesondere die beiden Regierungsparteien Bündnis 90/Die Grünen und CDU – auch nur ansatzweise tragbare Konzepte entwickelt haben, wie sie die Folgen einer möglichen und zumindest partiell hausgemachten Rezession abfedern können, noch dass sie daran überhaupt ein Interesse zu haben scheinen. Darauf verwies AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel bei der heutigen Aktuellen Debatte „Deindustrialisierung: Führt uns die verfehlte Mobilitätsstrategie der Landesregierung in die Massenarbeitslosigkeit?“, die von der AfD auf die Tagesordnung gesetzt worden war. „Die Fahrverbote beschädigen nicht nur die Glaubwürdigkeit der Politik, sondern die Automobilindustrie in ganz Baden-Württemberg“, unterstreicht Bernd Gögel. „Als ob das noch nicht reichen würde, hat das EU-Parlament eine Verschärfung der CO2-Richtlinien für den Verkehr beschlossen, nach der Neuwagen bis 2030 37,5 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid ausstoßen – gleichbedeutend mit einem Gesamtverbrauch von 2,5 Liter Benzin oder 2,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer, die selbst der effizienteste Smart-Motor nicht annähernd erreicht. Autofahren wird zu einem Luxusgut!“

Grün-schwarze Vetternwirtschaft ist ohne Steuergelder nicht zu finanzieren

Als EU-Nettozahler in Höhe von mehr als 10 Milliarden Euro zeige sich für die Bürger der Bundesrepublik Deutschland erneut, dass ausländische Spitzenpolitiker ungeniert und opportunistisch über die Regeln für die deutsche Automobilindustrie entscheiden. „Diese Grenzwerte treiben alle Automobilhersteller in Richtung E-Mobilität – ohne Rücksicht auf Arbeitsplatzverluste. Doch wo bleibt der Aufschrei aus Baden-Württemberg? Statt sich zu empören, stimmt die Landesregierung in den Abgesang auf unsere Autoindustrie mit ein“, so Gögel. „Ich sage Ihnen: Erst wenn die letzte Auto-Fabrik in Baden-Württemberg geschlossen ist, der letzte Zulieferer nach China abgewandert ist, der letzte Maschinenbau-Ingenieur arbeitslos geworden ist, dann werden Sie merken, dass auch die grün-schwarze Vetternwirtschaft ohne Steuergelder nicht zu finanzieren ist!“

 

E-Mobilität droht gleiches Schicksal wie der einst boomenden Solarindustrie

Beispielhaft für die derzeitige wirtschaftliche Situation in Baden-Württemberg sei die Verlagerung der Produktion des Elektro-Smart und des kleinen E-Mercedes vom Daimler-Konzern nach China und ins Elsass mit dem einhergehenden Abbau von Arbeitsplätzen in Deutschland, während die VW-Tochter Audi mit dem Gedanken spiele, die E-Auto-Produktion nicht in Neckarsulm durchzuführen, sondern ebenfalls an einen anderen Standort zu verlagern. Der 10 000 Mitarbeiter beschäftigende Automobilzulieferer Mahle kündigte einen Sparkurs an, und selbst bei Bosch sind die Mitarbeiter beunruhigt aus Sorge vor einem Abbau ihrer vom Diesel abhängigen Arbeitsplätze. Stattdessen klammere sich die Landesregierung verzweifelt an die Produktion von Elektro-Autos. „Es gab schon mehrfach Versuche, auf deutschem Boden staatswirtschaftlich geschickter als der Markt zu sein. Doch weder der Trabi noch die Solarindustrie haben durchgehalten. In der Solarindustrie in Deutschland waren vor wenigen Jahren noch zwischen 80 000 und 133 000 Beschäftigte tätig – heute ist nur noch ein Bruchteil davon vorhanden. Die staatlichen Subventionen sind in China und die Arbeitsplätze auch. Es ist ein Milliardengrab – und der E-Mobilität droht das gleiche Schicksal“, kritisiert Bernd Gögel.

Landesregierung erzeugt die Probleme, von denen sie behauptet, sie würde sie lösen

Die AfD-Fraktion appelliert an die Landesregierung, sich konsequent für die Automobilarbeitsplätze einzusetzen – und zwar auf allen politischen Ebenen vom Land bis zur EU. „Hören Sie auf, gegen den motorisierten Individualverkehr und somit gegen unsere Industrie Krieg zu führen“, schreibt der AfD-Fraktionsvorsitzende den Altparteien ins Stammbuch. „Alle Verkehrsmittel müssen gleich und fair behandelt werden. Wer vom Feinstaub auf der Straße redet, darf nicht über den Feinstaub in den U-Bahnhöfen schweigen.“ Neben einem Ende der ideologisch motivierten Öko-Hysterie einschließlich aller utopischen Wunschträume nach einem „Null-Emissions-Auto“ fordert die AfD von der Landesregierung ein klares Bekenntnis zum Diesel und zur individuelle Mobilität als Grundrecht der Bürger. „Eine Verteuerung des Individualverkehrs führt zu einem weiteren Aussterben des ländlichen Raumes und zu einem größeren Andrang auf den Mietmarkt der Städte. Sie erzeugen die Probleme selbst, von denen Sie behaupten, Sie würden diese lösen!“, so Gögel abschließend.

 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 29.07.2019

Hans Peter Stauch: Grüne provozieren völlige Abschaffung des Individualverkehrs unter Deckmantel sogenannten „Klimaschutzes“

„Ausgerechnet Winfried Hermann will den Bürgern wieder erklären, dass die Vorgaben der Bundesregierung zu erfüllen seien. Tatsächlich wurden diese Vorgaben und Ideen von ihm selbst als Beirat der ‚Agora-Verkehrswende’und damit einer Denkfabrik der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation eingebracht, die wiederum die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.07.2019

Klaus Dürr: Massive Zweifel an Tauglichkeit und Effizienz von De-Mail für die Nutzung in Behörden und Institutionen

Die Tageszeitung „Die Welt“ veröffentlichte vorgestern[1] einen Artikel mit dem Titel: „Sogar die Bundesbehörden meiden die sichere De-Mail“. „Bereits in der Überschrift hat offensichtlich der Fehlerteufel zugeschlagen“, kommentiert der Landtagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im baden-württembergischen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 05.07.2019

Hans Peter Stauch: Unsinnige Fußgänger-Verkehrsziele der Landesregierung

„Grundsätzlich sind wir natürlich für jede Verbesserung des Verkehrsangebots, natürlich auch für Fußgänger“, stellt Hans Peter Stauch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, fest und fährt fort: „‚Ein Plansoll‘ von 30 Prozent Verkehrsanteil von Fußgängern, wie von Verkehrsminister Winfried Hermann ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.07.2019

Stefan Herre: Mangelnde Mobilität vernichtet Existenzen

„Der Europäische Gerichtshof lässt sich von der Deutschen Umwelthilfe und ihren internationalen Unterstützern für ihre fragwürdigen Zwecke missbrauchen“, erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre mit Blick auf das aktuelle Urteil zur Luftreinhaltung. Demnach könnten demnächst auch in kleinen Städten und sogar Dörfern ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.06.2019

Bernd Gögel: Zukunftsfähigkeit von Stuttgart 21 ist aufgrund der Mängel der neuen Bahninfrastruktur in Gefahr

Die geplanten kürzeren Umsteigezeiten von Stuttgart 21 sind leider nicht möglich, da die Kapazitäten im künftigen Tiefbahnhof nicht ausreichen. Viele Städte können von Stuttgart aus nicht im schnelleren 30-Minuten-Takt erreicht werden. Dafür reichen die acht Durchgangsgleise und die Zulaufstrecke nicht aus. Dieses Fiasko zeigt sich ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.06.2019

Bernd Gögel: Einfacher ist erfolgreicher – Maut-Vignette an Stelle komplexer Infrastrukturabgabe

Der Europäische Gerichtshof kippt das Prestigeprojekt der CSU Jetzt urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH): Die geplante deutsche Pkw-Maut verstößt gegen EU-Recht. Mit diesem Urteil hat der EuGH am Dienstag dem Prestigeprojekt der an der großen Koalition beteiligten CSU – zumindest nach dem jetzigen Modell – einen Riegel ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.05.2019

Klaus Dürr: 5G-Strahlenbündel – Ministerpräsident Kretschmann ebnet den Weg zum Vertrag zwischen Telekom und GBS

Die Region Stuttgart, aber auch der Schwarzwald und die ländlichen Gebiete mit ihren Mittelstandsbetrieben benötigen dringend flächendeckend schnelles Internet und Mobilfunk. Der AfD-Landtagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecher seiner Fraktion, Klaus Dürr, hat mit seiner Aussage recht: „Unsere Zweifel über den Erfolg der Kooperation ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.05.2019

Bernd Gögel: Windatlas darf den Bürgern nicht bis nach den Kommunalwahlen vorenthalten werden!

Scharfe Kritik an der Verheimlichung des bereits seit Monaten fertigen Windatlas für Ba­den-Württemberg gegenüber den Bürgern übte der Fraktionsvorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Bernd Gögel, in seiner heutigen Plenarrede. Nach Aussagen der Landesregierung wird das Dokument, das die „Datengrundlage für die Windenergienutzung ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.05.2019

Umweltausschuss diskutiert AfD-Forderung nach Erdverkabelung statt Freilandstromtrassen

Der Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 9. Mai 2019, mit einer Großen Anfrage der AfD-Fraktion beschäftigt, die im Interesse des Natur- und Landschaftsschutzes Erdverkabelung anstelle von Freilandstromtrassen fordert. Dies teilte der Vorsitzende des Gremiums, Dr. Bernd Grimmer (AfD), mit. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.04.2019

Emil Sänze: „Sogenannte Umwelthilfe ist nur Spitze des Eisbergs, interessant sind die vier Fünftel unter der Oberfläche“

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich in der Bundesrepublik einen Namen mit Prozes­sen gegen den Dieselantrieb und für Fahrverbote in den Städten gemacht. Am 4. Juli will der BGH über eine Klage eines Fellbacher Besitzers dreier Autohäuser gegen die DUH entscheiden und lässt bereits durchblicken, er habe keine rechtlichen Bedenken gegen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.04.2019

„Tricksen, Täuschen, Verharmlosen“ – Ministerpräsident treibt ein schäbiges Spiel auf dem Rücken der Diesel-Fahrer

Stellungnahme von Bernd Gögel, Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag Baden-Württemberg, zu den Äußerungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) bezüglich Diesel-Zwangsgeldern und Euro-5-Fahrverboten „Nachdem die Spitzen der grün-schwarzen Landesregierung noch vor wenigen Wochen vollmundig ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.04.2019

Emil Sänze: „Dieselben, die die AfD auslachen wollten, rühmen sich heute als Plagiatoren unserer Ideen!“

Am 29. April 2019 berichten die „Stuttgarter Nachrichten“ und andere Zeitungen über die Aufrüstung der 17 zum Jahresende 2018 am Stuttgarter Neckartor aufgestellten Feinstaub-Filtersäulen zu kombinierten Filteranlagen, die auch Stickoxid reduzieren sollen. 10 bis 30 Prozent Reduzierung des Feinstaubgehalts wie auch des NO2-Gehalts der Luft ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads