Daniel Rottmann und Dr. Christina Baum: Kriminelle UMAs – „Wer schweigt, macht sich mitschuldig!“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 24.01.2018

Dass die anderen im Landtag vertretenen Parteien ungeachtet der katastrophalen Verhältnisse in Mannheim und anderen baden-württembergischen Großstädten auch zukünftig nicht gewillt sind, die Bürger vor kriminellen Machenschaften von „Unbegleiteten minderjährigen Ausländern“ – gern verniedlichend als „UMAs“ abgekürzt – zu schützen und hart durchzugreifen, stellte einmal mehr die von der Fraktion der AfD beantragte Landtagsdebatte am heutigen Vormittag unter Beweis. Angesichts der hohen Zahl an festgestellten Betrügern bezüglich der Altersangabe unter den „Flüchtlingen“ hatte die AfD eine verbindliche medizinische Altersüberprüfung aller als minderjährig geführten Asylbewerber gefordert, die ohne gültige Dokumente registriert wurden. Außer den Landtagsabgeordneten der AfD hatten alle anwesenden Parlamentarier den Antrag der Alternative für Deutschland abgelehnt und damit zweifelsfrei dokumentiert, dass ihnen die Interessen der rechtschaffenden Bürger und Steuerzahler nicht das Schwarze unterm Fingernagel wert sind.

Totale Verweigerungshaltung von Innenminister Thomas Strobl (CDU)

Eine äußerst exponierte Rolle spielte dabei Innenminister Thomas Strobl (CDU), der die Problematik der ausufernden Kriminalität von „UMAs“ larmoyant als lästige Begleiterscheinung einer humanistischen Glanzleistung herunterspielte, die der Rechtsstaat spielend bewältige – und dabei völlig außer Acht ließ, wie viele Menschen in Deutschland bereits Opfer krimineller Migranten geworden sind. Mit nur einem Federstrich hätte Strobl die ergänzende Verwaltungsvorschrift zum Ausländerrecht ändern könnten, um die Behörden in die Lage zu versetzen, flächendeckende Volljährigkeitsüberprüfungen durchführen zu können – dass er es bis heute nicht getan hat, kann nach Meinung der AfD nur einen plausiblen Grund haben: Seine totale Verweigerungshaltung!

Beim Täterschutz laufen die Kartellparteien zu Höchstform auf

In seiner Rede hatte der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Rottmann auf die lasche Asylpolitik der Landesregierung verwiesen, die die unbegleiteten Minderjährigen in Mannheim – die durch unseren Rechtsstaat offensichtlich nicht zu beeinflussen sind – erst ermutigt hat, ihren kriminellen Machenschaften nachzugehen.  Doch nicht nur der Stadt Mannheim, deren hochoffizieller Hilferuf durch Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) deutschlandweit für Furore gesorgt hatte, würde der Vorstoß der AfD ein probates Mittel gegen die zugewanderten Intensivtäter in die Hand geben, sondern auch den Gerichten, die den Kriminellen endlich mit altersentsprechenden Justizverfahren begegnen könnten. „Die medizinische Altersüberprüfung wird darüber hinaus eine langfristige Schutzwirkung entfalten auf die tatsächlich unbegleiteten Minderjährigen selbst und all die Personen, die mit ihnen im gesamten Asylverfahren zu tun haben“, so Rottmann. „Nicht jede Pflegefamilie ist erpicht darauf, irgendwann herauszufinden, dass ihr Schützling bereits dreißig ist anstatt fünfzehn. Nicht jede Pflegefamilie möchte das Risiko eingehen, ihren eigenen Kindern einen volljährigen Asylsuchenden in den Spielkreis zu setzen, der ihnen in seiner sexuellen Entwicklung weit voraus ist. Unser Antrag zielt darauf ab, den echten und wirklich schutzbedürftigen unbegleiteten Minderjährigen die richtige und passende Betreuung zukommen lassen zu können und unsere Gesellschaft vor jeglichem Schaden zu bewahren, der aus einer falschen Altersangabe eines Flüchtlings resultieren könnte!“

Wer schweigt, macht sich mitschuldig!

Die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Christina Baum, verwies in ihrer emotionalen Ansprache auf den zermürbend langen Zeitraum, den die Landesregierung hatte, entsprechende Forderungen in die Tat umzusetzen. „Doch Sie tun es nicht, weil der politische Wille fehlt. Wir haben schon vor über einem Jahr eine generelle medizinische Altersbestimmung beantragt“, so Dr. Baum. „Bis heute warten wir vergeblich. Ein Beleg mehr dafür, dass die Landesregierung zwanghaft an der wahnwitzigen Idee festhält, unser Land massenhaft mit Neubürgern aus aller Herren Länder zu besiedeln und damit das eigene Volk und seine kulturelle Identität ganz bewusst dem Untergang preiszugeben.“ Unter zustimmendem Beifall ihrer Fraktion forderte die sozialpolitische Sprecherin der AfD die Abgeordneten der anderen Fraktionen auf, „in sich zu gehen und darüber nachzudenken, wie lange Sie bei dieser Entwicklung noch zusehen und sie mit Ihrem Gewissen vereinbaren können. Ohne diese gesetzeswidrige Grenzöffnung würden Maria, Mia und die vielen anderen Opfer heute noch leben. Sie schweigen und schweigen – doch wer schweigt, macht sich mitschuldig. Deshalb erweisen Sie sich heute endlich mal als wahre Volksvertreter und nicht als Vasallen Ihrer Parteien!“ 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 20.09.2019

Daniel Rottmann und Klaus Dürr: Innenminister Seehofer – vom Hardliner zum Flüchtlingshelfer

Drastische Worte findet der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Rottmann zur Ankündigung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), 25 Prozent jener „Flüchtlinge“ aufzunehmen, die nach dem Regierungswechsel in Italien wieder auf den Schiffen der „Seenotretter“ in Italiens Häfen einlaufen dürfen. „Etwa vor Jahresfrist hat der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.09.2019

Carola Wolle: Legalistischer Islam strebt europäischen Gottesstaat an – deutsche Politiker sehen tatenlos zu!

Auf die massive Bedrohung der freiheitlichen Ordnung Europas durch den demokratiefeindlichen Politischen Islam weist die Alternative für Deutschland seit ihrer Gründung vor nunmehr knapp sechs Jahren mit Nachdruck hin – und wird nun, wenn auch mit enormer zeitlicher Verzögerung, von Leitmedien wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.08.2019

Daniel Rottmann: Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) spricht Arbeitssuchenden die Heimat ab

Landtagspräsidentin Muhterem Aras mischt sich in die Heimat-Debatte ein und erzählt dazu die Einwanderungsgeschichte ihrer Familie. Sie zitiert ihren Vater, der als Gastarbeiter nach Deutschland kam: „Heimat ist da, wo der Esel satt wird. Da, wo ich eine Arbeit habe. Und das ist Deutschland.“[1]  Der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Rottmann ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.08.2019

Dr. Christina Baum: „Behörden decken falsche Altersangaben bei jungen Flüchtlingen in Baden-Württemberg auf“

Stellungnahme der AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum zum Beitrag der „Stuttgarter Nachrichten“ „Die von der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg mehrfach beantragte medizinische Alters­überprüfung von angeblich minderjährigen Flüchtlingen wird nun endlich umgesetzt.[1] Das bestätigt, dass mei­ne Fraktion schon ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.08.2019

Emil Sänze: Vorbehaltlose Rückendeckung für Tuttlinger Bürgerbegehren „Stoppt die Seebrücke!“

In der Tuttlinger Bürgerschaft regt sich Widerstand gegen die am 22. Juli 2019 vom Ge­mein­derat beschlossene „Seebrücke“-Resolution, die die Stadt zum sicheren Hafen für See­not­ge­ret­te­te erklärt. Gemeinsam mit dem AfD-Kreisverband Rottweil-Tuttlingen wollen die Tuttlinger Bürger nun zum direktdemokratischen Instrument des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.07.2019

Rüdiger Klos: Konsequentes Eintreten gegen Parallelgesellschaften und Paralleljustiz nur mit der AfD möglich

Die hinterlistige Doppelmoral der Parteigänger von Bündnis 90/Die Grünen auf allen Ebenen der bundesdeutschen Politik entlarvte der AfD-Landtagsabgeordnete Rüdiger Klos in seiner Rede zum Thema „Paralleljustiz – eine Herausforderung für den Rechtsstaat in Baden-Württemberg?“. Die viele Bürger bewegende Problematik war von der CDU auf ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.07.2019

Dr. Christina Baum: Anonymer Krankenschein setzt falsche Anreize

Die Ankündigung eines anonymen Krankenscheins in Berlin, der insbesondere sich illegal in Deutschland aufhaltenden Personen die Möglichkeit eröffnen würde, sich anonym behandeln zu lassen, veranlasste die gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Christina Baum, zu einer Anfrage an das Sozialministerium. „Als Ärztin ist für ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.07.2019

Dr. Christina Baum: Der Dalai Lama wirbt für das von der AfD-Fraktion vorgestellte Remigrationskonzept „Fit4Return“

Der berühmteste Flüchtling der Welt, der Dalai Lama, wiederholte seine Aussage vom vergangenen Sommer nun noch einmal gegenüber der BBC in einem Interview*1 vom 27. Juni 2019, in dem er nachdrücklich betonte, dass die europäischen Länder die Flüchtlinge ausbilden und anschließend mit diesen Fähigkeiten ausgestattet in ihre Heimatländer ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.06.2019

Dr. Bernd Grimmer und Emil Sänze: „EU-Migrationspolitik – Die Katastrophe mit der Katastrophe bekämpfen?“

Dr. Bernd Grimmer und Emil Sänze, unsere beiden AfD-Abgeordneten im Europa-Ausschuss im Landtag von Baden-Württemberg, wundern sich über den Plan der EU-Kommission – Drucksache BW 16/6244 oder COM(2017) 772 final –, die Sicherheits- und Migrationspolitik zum Teil des EU-weiten Katastrophenschutzplanes zu machen. Außerdem fragen sie sich, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.04.2019

Stefan Räpple zum Bürgerasyl: Ministerin Theresia Bauer warnt grüne Freunde vor eigenen Ermittlungen des Ministeriums

Stefan Räpple MdL erfuhr in seiner Arbeit als Abgeordneter, dass Wissenschaftsministerin Theresia Bauer im Nachgang zu den Beratungen im Wissenschaftsausschuss eine Vorwarnung an Politfreunde aus ihrem grünen Umfeld gegeben hat, wonach sie demnächst das Verhalten der Hochschulprofessoren und Dozenten juristisch prüfen lassen müsse. Die AfD ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.03.2019

Emil Sänze: Wie steht es mit der Loyalität? – Die Doppelstaatlichkeit wird bei der Einbürgerung zur Regel

11.500 von 18.000 in Baden-Württemberg im Jahre 2017 Eingebürgerten durften ihre erste Staatsangehörigkeit behalten, kritisiert Emil Sänze, AfD-Landtagsabgeordneter für den Kreis Rottweil und Medienpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Zusammen mit seinem Fraktionskollegen Dr. Rainer Podeswa aus Heilbronn hat er sich mit der Kleinen Anfrage ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.03.2019

Harald Pfeiffer: Bitte C streichen und in Queerpartei umbenennen!

„Ich möchte, dass Ihr ein Heft erstellt, in dem ihr euren nichtmuslimischen Mitschülern das islamische Gebt erklärt“ – so berichtete der „Mannheimer Morgen“ vergangene Woche über den Is­lamunterricht in an einer baden-württembergischen Schule. Die betreffende „Marie-Curie-Realschule“ in der Mannheimer Neckarstadt hat 390 ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads