Rüdiger Klos: Altparteien lehnen klares Signal gegen Filz, Korruption und Vetterleswirtschaft leichtfertig ab

Pressemitteilung - Stuttgart, den 23.10.2018

Am heutigen Mittwoch wurde im Landtag der Gesetzesentwurf der AfD zum Fraktions- und Abgeordnetengesetz beraten. Mit diesem ungewöhnlich weitgehenden Gesetzesentwurf der AfD-Fraktion soll unter anderem der Missbrauch von Mitarbeiterpauschalen durch Abgeordnete verhindert werden. „Dass sich die Kartellparteien gegen diese Vorschläge für Transparenz und Kontrolle stellen würden, wie schließlich geschehen, war von den AfD-Abgeordneten allerdings befürchtet worden, stellt die kollektive Ablehnung doch mehr als augenscheinlich unter Beweis, dass sie überhaupt kein Interesse an einer Änderung der derzeitigen Bestimmungen haben und den Landtag auch weiterhin als steuerfinanzierte Rundumversorgung für abgewirtschaftete Parlamentarier und Politikfilz-Profiteure betrachten, aus dem sie sich nur zu gern bedienen möchten“, stellt AfD-Landtagsabgeordneter Rüdiger Klos fest. „Mit dieser Ablehnung verursachen die Altparteien einen neuen Skandal, der zu weiterer Politikverdrossenheit unter den Bürgern führt und den Wählern den moralischen Verfall der Politik der Altparteien vor Augen führt.“

Altparteien werden ihre Gründe für die Ablehnung haben

Nach den Skandalen im Bayerischen Landtag in den Jahren bis 2000 und der Aufdeckung weiterer Altfälle im Jahr 2013 war Kern der Affäre, dass im April 2013 Fälle von Vetternwirtschaft von bayrischen Landtagsabgeordneten bekannt wurden. Sie hatten Ehepartner sowie Verwandte ersten und zweiten Grades aus den ihnen zur Verfügung stehenden öffentlichen Mitteln – also Steuergeldern – beschäftigt. Um auch mögliche Überkreuzbeschäftigungsverhältnisse zu verhindern, hatte die AfD-Fraktion die entsprechenden Regularien aus dem bayerischen Landtag übernommen. Ebenso sollte verhindert werden, dass Abgeordnete Familienangehörige anderer Landtagsabgeordneter auf Kosten des Steuerzahlers anstellen. „Mit ihrem Gesetzesentwurf setzt die AfD-Fraktion ein deutliches Signal gegen Filz, Korruption, Vetterleswirtschaft und illegale Machenschaften in den inneren Zirkeln der Macht, um derartige Auswüchse des Parlamentarismus mittels Transparenz, Öffentlichkeit und Sparsamkeit wirkungsvoll zu bekämpfen“, so Klos. „Mehr und mehr drängt sich uns der Verdacht auf, dass es sicherlich Gründe für die Ablehnung der Kartellparteien gibt – warum sollten sie einem Gesetzentwurf nicht zustimmen, wenn es nicht am Ende ihre eigenen Abgeordneten und Mitarbeiter betrifft, die munter in dieser Grauzone fischen und sich die Gelder der Steuerzahler in die eigenen Taschen schaufeln?“

AfD-Gesetzentwurf umfasst vier zentrale Maßnahmen

Im Kern handelt es sich bei dem Gesetzentwurf der AfD um ein Paket aus vier Maßnahmen. Zunächst soll der betroffene Personenkreis größer gefasst und präziser abgegrenzt werden. So sollten die Regeln nicht nur für Familienangehörige gelten, sondern auf alle Verwandten, Verschwägerten und Verpartnerten übertragen werden, wie der AfD-Abgeordnete erläutert. „Neu ist auch, dass die sogenannte ‚Wilde Ehe‘ mit einbezogen wird – denn es kann und darf nicht sein, dass diese Form des Zusammenlebens gegenüber der Ehe oder der eingetragenen Partnerschaft bevorteilt wird, was gegen das Grundgesetz verstoßen würde.“ Der zweite Baustein umfasst das Verbot der Überkreuz-Beschäftigungsverhältnisse bei Abgeordneten – das heißt, dass Angehörige des Abgeordneten A beim Abgeordneten B beschäftigt werden und umgekehrt. Erweitert wird diese Regelung durch das Verbot der Beschäftigung von Verwandten eines Abgeordneten bei anderen Abgeordneten. „Kein Familienmitglied oder Verwandter eines Abgeordneten darf bei irgendeinem anderen Abgeordneten angestellt sein, nicht einmal dann, wenn er einer anderen Partei beziehungsweise Fraktion angehört“, unterstreicht Klos. „Hier muss mit aller Konsequenz jedem Anschein von Bevorteilung entgegengewirkt werden. Als vierte und letzte Maßnahme sieht der AfD-Gesetzentwurf das Verbot der Beschäftigung bei einer unmittelbaren und wirtschaftlichen Verbindung vor. „Wirtschaftliche Abhängigkeiten – sei es bei Personen- oder Kapitalgesellschaften – mit Verwandten werden ebenfalls unterbunden. Gerade diese Konstellation ist bisher überhaupt nicht geregelt“, so der AfD-Abgeordnete abschließend.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 04.12.2019

Nach Morddrohung: AfD fordert alle Demokraten auf, sich von Gewalt in der politischen Debatte zu distanzieren!

Am Morgen des heutigen 4. Dezember 2019 registrierte eine Mitarbeiterin vor der Zahnarztpraxis von Dr. Christina Baum in Lauda-Königshofen eine Morddrohung gegen die engagierte AfD-Landtagsabgeordnete. Das auf dem Boden aufgestellte Holzkreuz umfasst neben wüsten sexistischen Beleidigungen sogar die Ankündigung eines konkreten Todestages am ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.11.2019

Emil Sänze und Rüdiger Klos: Die zwei Gesichter des Herrn Kretschmann – vom Landesvater zum Demagogen?

„Bei seinem Amtsantritt 2011 setzte sich der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit glühenden Argumenten vehement für mehr Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie ein und ernannte sich selbst zum ‚Volkstribun Nummer 1‘“, erinnert der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Emil Sänze. Heute denke ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.11.2019

Stellungnahme der AfD-Fraktion zum Austritt der Abgeordneten Stefan Herre und Harald Pfeiffer

Stellungnahme der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zum Austritt der Abgeordneten Stefan Herre und Harald Pfeiffer „Mit Bedauern haben die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Entscheidung der Fraktionsmitglieder Stefan Herre und Harald Pfeiffer zur Kenntnis genommen, sowohl die Fraktion als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.11.2019

Nichtwahl von Dr. Christina Baum ins PKG ist eine politische Farce – Stasi-Opfer wird von Kartellparteien erneut ausgegrenzt

Einmal mehr haben die im Landtag vertretenen Kartellparteien bei der mehrheitlichen Ablehnung der AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKG) bewiesen, wes Geistes Kind sie sind. Ungeachtet des Anrechts der Alternative für Deutschland, im Parlamentarischen Kontrollgremium angemessen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.11.2019

Emil Sänze: Papiertiger Bundesrat – machtlos in EU-Fragen

Erschreckende Erkenntnisse nahm der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende seiner Fraktion vom Besuch des Arbeitskreises EU der AfD beim Bundesrat in Berlin am vergangenen Freitag mit nach Hause. „Ganz offensichtlich ist die zweite Kammer unseres Staates in EU-Fragen weitgehend machtlos“, so Sänze. Die Praxis der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.11.2019

Emil Sänze: Versorgungswerk für Landtagsabgeordnete ist völlig falsches Signal an politikmüde Bürger

Einhellig lehnen die Abgeordneten der AfD-Landtagsfraktion das Ansinnen von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD, dem Versorgungswerk der Landtagsabgeordneten von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg beizutreten, ab. Darauf verwies Emil Sänze MdL, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, in der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Daniel Rottmann: Ungerechtfertigter Ordnungsruf dokumentiert unzureichende Sitzungsleitung durch Sabine Kurtz (CDU)

„In der heutigen Debatte habe ich als Landtagsabgeordneter der AfD den Abgeordneten der Grünen Hans-Ulrich Sckerl als Antisemiten bezeichnet und dafür einen Ordnungsruf erhalten. Zuvor hatte Sckerl seine tief verwurzelte antisemitische Haltung dadurch zum Ausdruck gebracht, dass er die ‚Juden in der AfD‘ (JAfD) auf schäbigste Weise ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Dr. Christina Baum: Stellungnahme zur Nichtwahl als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums

„Vorgeschlagen von meiner Fraktion als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums des baden-württembergischen Landtags musste ich heute zu meiner größten Enttäuschung erleben, dass eine große Mehrheit der Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD und FDP/DVP in offener Abstimmung gegen mich votierte – und das ohne ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.10.2019

Stellungnahme von Bernd Gögel zum Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale)

„Mit Entsetzen und Empörung habe ich gemeinsam mit meinen Kollegen der baden-württembergischen AfD-Fraktion den hinterhältigen Terroranschlag eines offensichtlich geistig verwirrten Einzeltäters auf die Synagoge der sachsen-anhaltinischen Großstadt Halle (Saale) zur Kenntnis genommen, der zwei Menschenleben gefordert hat. Im Namen der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.10.2019

Rüdiger Klos zur Wahl des Bürgerbeauftragten des Landes Baden-Württemberg

„Die Wahl der Grünen-Abgeordneten Beate Böhlen zum Bürgerbeauftragten des Landes Baden-Württemberg ist ein bewusster Schlag ins Gesicht des Steuerzahlers und stellt einmal mehr den fahrlässigen Umgang der Kartellparteien mit dem Steuergeld der Bürger bloß. Das Amt eines Bürgerbeauftragten von Baden-Württemberg und die mit ihm ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.09.2019

AfD-Fraktionsvorstand bestätigt Fraktionsmitgliedschaft der Abgeordneten Doris Senger

Der AfD-Fraktionsvorstand hat mit heutiger Vorstandssitzung einen einstimmigen Beschluss zur Mitgliedschaft Doris Senger gefasst. Wie in der Klausurtagung in Bad Herrenalb beschlossen, wurde zur Prüfung der Fraktions-Mitgliedschaft Senger und Gedeon ein Rechtsgutachten durch einen renommierten Staatsrechtler eingeholt. Dieses Gutachten stellt ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.09.2019

AfD-Landtagsfraktion beschließt auf Klausurtagung das „Projekt 19+“ zur Regierungsbeteiligung

Auf eine gemeinsame strategische Ausrichtung für den durch die vorzeitig angekündigten Spitzenkandidaturen von Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Susanne Eisenmann (CDU) bereits jetzt eingeläuteten Landtagswahlkampf 2021 einigten sich die Landtagsabgeordneten der AfD auf ihrer Klausurtagung in Bad Herrenalb, die gestern zu ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen