Emil Sänze: Offener Brief an Innenminister Thomas Strobl (CDU)

Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.09.2018

Sehr geehrter Herr Minister Strobl,

mit größtem Befremden habe ich die von Ihnen anlässlich des vergangenen CDU-Landesparteitages getätigte Aussage zur Kenntnis genommen, bei den Politikern der AfD handle es sich um „Brandstifter in Biedermannsakkos“ (zitiert nach BNN vom 24.09.2018).

Es mag Ihnen die Tragweite Ihrer Äußerungen nun klar sein oder nicht: Es ist nach meiner Kenntnis in der Geschichte unseres Bundeslandes und unserer Republik etwas völlig neues, dass ein Innenminister – verantwortlich für Polizei und für das Landesamt für Verfassungsschutz – aus seinem Regierungsamt heraus gegen die demokratisch gewählten Volksvertreter einer demokratisch verfassten Partei eine eindeutige Sprache der Kriminalisierung („Brandstifter“) verwendet.

Es handelt sich bei unserem Bundesland nicht um eine Art Gutshof der regierenden Parteien, die die Bewertung Andersdenkender einfach an ihren eigenen Interessen zu messen haben. Der Umstand, dass Ministerpräsident Kretschmann gegen Ihren ungeheuerlichen Übergriff nicht eingeschritten ist, zeigt meiner Ansicht nach das äußerst bedenkliche Verständnis dieser Koalitionäre von Demokratie, Meinungsfreiheit und sittlichen Normen im Umgang mit demokratisch Andersdenkenden. Wer in seinen Ansichten und Methoden derart verroht ist und demokratisch Andersdenkende kriminalisiert, braucht sich nicht als vermeintlicher Anwalt der bürgerlichen Mitte oder gar als Verteidiger der Verfassung zu gerieren.

Ihre die demokratische Opposition in gröbster Weise verunglimpfenden, sie wortwörtlich zu Kriminellen stempelnden Äußerungen haben sowohl im Hinblick auf den Ausdruck als auch im Hinblick auf die sich für Ihr Amt im Rahmen unserer Landesverfassung ergebenden Verpflichtungen die Grenzen des Erträglichen bei weitem überschritten und erfordern von Ihnen eine öffentliche Stellungnahme – wie kommen Sie als Innenminister dieses Landes zu einer derartigen Maßlosigkeit? Zu einer solchen Stellungnahme fordere ich Sie hiermit öffentlich auf.

Es dürfte in der jüngeren Geschichte unseres Landes nicht weniger ungewöhnlich sein, dass Mitglieder einer einzigen Familie gleichzeitig bedeutende legislative (Ihr Herr Schwiegervater als Präsident des Deutschen Bundestages) und exekutive Ämter (Sie als Innenminister unseres Landes Baden-Württemberg) innehaben und zugleich über den Ankauf von TV-Produktionen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen entscheiden (Ihre Ehefrau als Programmgeschäftsführerin der ARD-Tochtergesellschaft Degeto). Dies ist meines Erachtens eine Konstellation, die wir in jedem beliebigen Land unseres Erdballs als ungewöhnlich und als potentiell mit schwersten Interessenkonflikten behaftet wahrnehmen würden. Ich vermag keinen Grund zu erkennen, warum wir in Baden-Württemberg eine solche Einflusskonstellation weniger kritisch bewerten sollten, und mag mir nicht die Situation vorstellen, in welcher ein amtierender Innenminister wider alle Sitte verbal zur Hatz auf die demokratische Opposition bläst und sich öffentlich-rechtliche Medien bereitwillig als Resonanzboden hergeben. Dies soll sie freilich nicht hindern, Ihre Stellungnahme zu Ihren Worten von Rust über öffentlich-rechtliche Kanäle zu veröffentlichen.

Vergessen Sie bitte nicht, dass Ihnen der Schutz des Rechtsstaates und unserer Verfassung anvertraut ist. Wer ein derart verantwortungsvolles Amt trägt, hat sich in seiner Rhetorik zu mäßigen und die Grundrechte der Bürger wie auch die Würde unseres Parlaments zu achten. Beides haben Sie versäumt. Ihre Äußerungen wecken bei mir entschiedene Zweifel, ob Sie zu Ihrer Verpflichtung zu einer korrekten Ausübung Ihres Amtes stehen, ob sie Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben bereit sind.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 09.06.2021

Anton Baron MdL: Diäten müssen jährlich ins Plenum

„Wir als AfD-Fraktion sind der Meinung, dass wir jedes Jahr über die Abgeordnetenentschädigungen reden sollten.“ Mit diesen Worten begründete der Parlamentarische Geschäftsführer Anton Baron MdL heute im Stuttgarter Plenum den Alternativantrag der AfD-Fraktion zur Steigerung der Abgeordneten-Diäten. „Wir wollen, dass unsere ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.05.2021

Anton Baron MdL: Ablehnung des AfD-Antrags zeigt Hamstermentalität der Altparteien

„Die Ablehnung unseres Geschäftsordnungsantrags zur Wahl des ersten Landtagsvize aus der Mitte der Opposition und zum Verzicht auf einen zweiten Landtagsvize zeigt die Hamstermentalität der Altparteien“. Mit diesen Worten reagierte der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Anton Baron MdL, auf das Abstimmungsergebnis heute ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.04.2021

Neugewählter Vorstand will den bürgerlichen Oppositionskurs der Fraktion fortsetzen

Am Samstag (17.04.2021) um 11.31 Uhr stand fest: Bernd Gögel ist der alte und neue Fraktionsvorsitzende. Zuvor hatten die 17 Fraktionsmitglieder in Empfingen eine Satzung beschlossen, in der u.a. festgeschrieben wurde, den Fraktionsvorstand neben dem PGF aus 5 Stellvertretern bestehen zu lassen und nach 12 sowie danach 24 Monaten neu zu wählen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.02.2021

Daniel Rottmann MdL: Dröhnendes Schweigen des Innenministeriums im Fall Stephan Schwarz

Der innenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL hat die ausbleibenden Reaktionen des Innenministeriums und der Landtagsparteien im Fall des feigen Antifa-Anschlags auf den Landtagskandidaten Stephan Schwarz in Schorndorf als demokratisches Armutszeugnis kritisiert. „Mit Ausnahme örtlicher SPD-Politiker vernehme ich nichts als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.02.2021

Dr. Christina Baum MdL: Strobl muss wegen Unfähigkeit zurücktreten

Die Leiterin des Fraktionsarbeitskreises Linksextremismus, Dr. Christina Baum, hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) zum sofortigen Rücktritt wegen Unfähigkeit aufgefordert. „Soweit ist es inzwischen gekommen: demokratisch aufgestellte Landtagskandidaten der AfD wie Stefan Schwarz werden von Antifa-Schlägern in Schorndorf krankenhausreif ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.01.2021

Bernd Gögel MdL: Gesetzentwurf zur Entscheidung über Nachschärfungen zurückgezogen

Die AfD hat ihren Gesetzentwurf zur Änderung des Landesverfassungsschutzgesetzes [1] (Drucksache 16/9541) von der Tagesordnung der Landtagssitzung für morgen (27.01.2021) genommen. Fraktionschef Bernd Gögel MdL begründete den Schritt mit den zwei Klagen und zwei Eilanträgen der AfD beim Verwaltungsgericht Köln. „In dem Klageverfahren hat ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.11.2020

Emil Sänze MdL: Social-Media-Sperrungen auch im Stuttgarter Landtag angekommen

„Wer heute die Wahrheit sagt, wird als Lügner aus dem medialen Diskurs ausgeschlossen.“ Mit diesen Worten reagiert der pressepolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL auf die einwöchige Sperrung des Youtube-Kanals der Fraktion. „Wir haben die Plenarrede der sozialpolitischen Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Christina Baum MdL, in der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.11.2020

Udo Stein MdL: Kümmern Sie sich um die wirklich wichtigen Probleme

„Kümmern Sie sich um die wirklich wichtigen Probleme und kommen Sie in der Realität an.“ Mit diesen Worten begründete Udo Stein MdL, Mitglied im Innenausschuss des Landtags, heute in Stuttgart die Ablehnung des Gesetzes zur Änderung des Landeshoheitszeichengesetzes. Damit sollte die Einschränkung aufgehoben werden, dass auf der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 31.10.2020

Zum Austritt von Doris Senger aus der Fraktion erklärt Fraktionschef Bernd Gögel MdL:

Ich nehme diesen Schritt mit Bedauern zur Kenntnis. Allerdings finde ich ihre Begründung, dass sie als fraktionslose Abgeordnete besser in der Lage sei, unser Parteiprogramm zu vertreten, nicht nachvollziehbar. Das entwürdigt mich und alle anderen Parlamentarier und unterstellt zugleich, das wir dazu nicht in der Lage wären. Dieser Satz ist ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.10.2020

Udo Stein MdL: Ordnungsrufe durch Landtagspräsidentin Kurtz entbehren jedweder Grundlage

„Die Ordnungsrufe durch Landtagspräsidentin Kurtz (CDU) in der Plenardebatte vom 15.Oktober 2020 entbehren jedweder Grundlage“. Mit diesen Worten reagierte der AfD-Landtagsabgeordnete Udo Stein (Wahlkreis Schwäbisch Hall) auf den skandalösen Vorgang heute im Landtag. Hintergrund war ein Redebeitrag von Rainer Hinderer (SPD), der der AfD in ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.10.2020

Carola Wolle MdL: Vier AfD-Anträge im Expo-Untersuchungsausschuss angenommen

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle hat ein positives Fazit der konstituierenden Sitzung des Untersuchungsausschusses „Abläufe in Zusammenhang mit der Beteiligung des Landes an der Weltausstellung 2020 (UsA Baden-Württemberg-Haus)“ gezogen. „Die AfD-Fraktion hat zu diesem Ausschuss als erste Fraktion 8 Beweisanträge ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.09.2020

Emil Sänze/Rüdiger Klos MdL: Corona-Zwangsmaßnahmen sofort abschaffen

Die AfD-Vertreter im Ständigen Ausschuss, Emil Sänze und Rüdiger Klos MdL, haben die Behandlung der Corona-Verordnung im Ständigen Ausschuss als völlig unzeitgemäß kritisiert. „Auch im vierten Quartal des Jahres bleibt die Coronaverordnung in Kraft. Die Regierung reflektiert nicht die Lage, die sich gänzlich anders darstellt im Frühjahr ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen