Bernd Gögel und Emil Sänze zum Symposium von Ministerpräsident Kretschmann: Grüner Filz ist auch im Kleinen aufnahmefähig

Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.09.2018

„Ralf Fücks kann als bedeutender politischer Weggefährte und Freund des Ministerpräsidenten gelten“, meint Bernd Gögel, AfD-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg. „Er war in Bremen Umweltsenator, war Bürgermeister und war 1997 bis 2017 im Vorstand der grünen Heinrich-Böll-Stiftung und dort unter anderem für Strategie, Programmentwicklung und Migrationsthemen verantwortlich. Vielleicht kennt Ministerpräsident Winfried Kretschmann Herrn Fücks sogar noch von dessen führender Tätigkeit im Kommunistischen Bund Westdeutschlands (KBW) in den 1970er Jahren, als Fücks wegen einer Rektoratsbesetzung (1972) von der Uni Heidelberg relegiert wurde. 1982 trat Fücks den Grünen bei und wurde 1989 Sprecher des Bundesvorstandes derselben. Er ist Mitautor des Parteiprogramms 2002 der Grünen. Seit 2017 ist Fücks Geschäftsführender Gesellschafter der von ihm und seiner Ehefrau, der Grünen-Politikerin Marieluise Beck, gegründeten ‚Denkfabrik‘ Zentrum Liberale Moderne, das sich für die sogenannte ‚offene Gesellschaft‘ zuständig fühlt. Fücks gilt als Ideologe, der linksgrüne Ansinnen im Gewand eines weltläufigen Hedonismus verkaufen will. In jedem Fall sollte man meinen, er habe keine kleinlichen Gefälligkeiten zu Lasten der Staatskasse nötig“, so Bernd Gögel.

21 528,51 Euro aus Steuermitteln für Kretschmann-Symposium

„Dem ist wohl nicht ganz so“, meint der AfD-Vizefraktionsvorsitzende Emil Sänze. „Bereits zwei Mal habe ich zu dem umstrittenen Symposium ‚Demokratische Öffentlichkeit neu denken‘ anlässlich des 70. Geburtstages von Herrn Kretschmann zu finanziellen Unklarheiten Kleine Anfragen gestellt (Landtagsdrucksache 16/3987 und 4269). Das Symposium des Ministerpräsidenten, vorwiegend mit seinen politischen Weggefährten, hat die Steuerzahler 21 528,51 Euro gekostet und wurde aus den Haushaltstiteln für Protokollmittel und Mittel für wissenschaftliche Beratung, Kosten von Kommissionen, Anhörungen und dergleichen (Kap. 0202 Titel 541 02 und Kap. 0201 Titelgruppe 71) bezahlt. In diesem Zusammenhang wurde auch eine Aufsatzsammlung der Diskussionsteilnehmer mit dem Titel ‚Demokratische Öffentlichkeit neu denken‘ (ISBN 978-3-86351-467-9) aus Steuermitteln mit einem ‚mittleren vierstelligen Betrag‘ bezuschusst, der hauptsächlich für Herausgeberhonorare ausgegeben wurde. Einer der beiden Herausgeber ist Winfried Kretschmanns politischer Freund Fücks. Warum wundert mich das nicht?“

Kleinkarierter kumpelhafter Filz hat ein Gschmäckle

„Freundschaftsdienste werden hier scheinbar vergolten, indem man einander ungeniert Steuermittel zuspielt. Gerade weil das Honorar an der Einkommenssituation des Herrn Fücks wenig ändern dürfte, wirkt der Vorgang besonders kleinkariert und kumpelhaft-filzig. Aus Steuermitteln für wissenschaftliche Beratung bezahlt und nicht aus Herrn Kretschmanns eigener Tasche, ist das eben nicht ganz das Gleiche, als ob man ihm zum Geburtstag einen Blechkuchen backt. Es hat ein Gschmäckle“, resümiert Bernd Gögel den Vorgang. Und Emil Sänze ergänzt: „Ich habe denn auch konsequent gefragt, ob auch Herrn Fücks‘ ‚Zentrum für liberale Moderne‘ finanzielle Beziehungen zu der Landesregierung unterstehenden Einrichtungen unterhält. So eine ‚Denkfabrik‘ lebt doch meist von öffentlichen Aufträgen. Und was antwortet die Landesregierung? ‚Die Baden-Württemberg Stiftung fördert die Durchführung einer Expertenkommission ‚Sicherheit im Wandel –Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Zeiten stürmischer Veränderung‘, die vom ‚Zentrum für liberale Moderne‘ als Zuwendungsempfänger organisiert und durchgeführt wird.‘ Konkrete Summen wurden uns bewusst keine genannt, wir werden natürlich weiter fragen. Aber Fakt ist schon jetzt: Mit dem aus dem Verkauf der EnBW erlösten öffentlichen Vermögen finanzieren wir das Auskommen eines der wichtigsten politischen Freunde Herrn Kretschmanns und seinen Familienbetrieb!“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2020

„Wir lieben Europa. Wir hassen nur die Europäische Union. Es ist so einfach.“ Brexit-Rede von Nigel Farage

AfD-Landtagsfraktion zur Abschiedsrede von Nigel Farage im EU-Parlament Nigel Farage ist ein großer Europäer. Mehr als jeder andere hat der Parteiführer der „Brexit Party“ für ein freies und demokratisches Europa gekämpft. Er hat Großbritannien aus der EU geführt – aus der tiefen Einsicht heraus, dass die EU antidemokratisch ist. Aus ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.01.2020

Muhterem Aras‘ Äußerungen in der Gedenkstätte Grafeneck: Hass und Abwertung gegen Andersdenkende

Am gestrigen Montag, 27. Januar 2020, erinnerten Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg in einer Gedenkstunde in Grafeneck der dort vom NS-Regime ermordeten 10 654 körperlich und geistig behinderten Menschen. Erwartungsgemäß konnte sich Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) neuer Ausfälle gegen die AfD nicht ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.01.2020

Emil Sänze: Altparteien haben Problem mit demokratisch gewählten Volksvertretern

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg kritisiert Presseberichterstattung zu ihrem Neujahrsempfang: „Muhterem Aras wurde offenbar nicht wegen ihrer Geschichtskenntnisse Landtagspräsidentin“ Am 23. Januar 2020 fand im Landtag von Baden-Württemberg der Neujahrsempfang der AfD-Fraktion mit über 150 Gästen statt. Darunter waren auch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.01.2020

AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg gründet Arbeitskreis Linksextremismus

In der AfD-Fraktion im Landtag hat sich ein neuer Arbeitskreis Linksextremismus gegründet. Das dreiköpfige Team besteht aus den Abgeordneten Carola Wolle, Thomas Palka und Dr. Christina Baum. Als Sprecherin wurde Dr. Christina Baum gewählt. Die Notwendigkeit eines solchen Arbeitskreises kommentiert die Sprecherin Dr. Baum wie folgt: „Linke ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.12.2019

Nach Morddrohung: AfD fordert alle Demokraten auf, sich von Gewalt in der politischen Debatte zu distanzieren!

Am Morgen des heutigen 4. Dezember 2019 registrierte eine Mitarbeiterin vor der Zahnarztpraxis von Dr. Christina Baum in Lauda-Königshofen eine Morddrohung gegen die engagierte AfD-Landtagsabgeordnete. Das auf dem Boden aufgestellte Holzkreuz umfasst neben wüsten sexistischen Beleidigungen sogar die Ankündigung eines konkreten Todestages am ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.11.2019

Emil Sänze und Rüdiger Klos: Die zwei Gesichter des Herrn Kretschmann – vom Landesvater zum Demagogen?

„Bei seinem Amtsantritt 2011 setzte sich der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit glühenden Argumenten vehement für mehr Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie ein und ernannte sich selbst zum ‚Volkstribun Nummer 1‘“, erinnert der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Emil Sänze. Heute denke ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.11.2019

Stellungnahme der AfD-Fraktion zum Austritt der Abgeordneten Stefan Herre und Harald Pfeiffer

Stellungnahme der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zum Austritt der Abgeordneten Stefan Herre und Harald Pfeiffer „Mit Bedauern haben die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Entscheidung der Fraktionsmitglieder Stefan Herre und Harald Pfeiffer zur Kenntnis genommen, sowohl die Fraktion als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.11.2019

Nichtwahl von Dr. Christina Baum ins PKG ist eine politische Farce – Stasi-Opfer wird von Kartellparteien erneut ausgegrenzt

Einmal mehr haben die im Landtag vertretenen Kartellparteien bei der mehrheitlichen Ablehnung der AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKG) bewiesen, wes Geistes Kind sie sind. Ungeachtet des Anrechts der Alternative für Deutschland, im Parlamentarischen Kontrollgremium angemessen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.11.2019

Emil Sänze: Papiertiger Bundesrat – machtlos in EU-Fragen

Erschreckende Erkenntnisse nahm der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende seiner Fraktion vom Besuch des Arbeitskreises EU der AfD beim Bundesrat in Berlin am vergangenen Freitag mit nach Hause. „Ganz offensichtlich ist die zweite Kammer unseres Staates in EU-Fragen weitgehend machtlos“, so Sänze. Die Praxis der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.11.2019

Emil Sänze: Versorgungswerk für Landtagsabgeordnete ist völlig falsches Signal an politikmüde Bürger

Einhellig lehnen die Abgeordneten der AfD-Landtagsfraktion das Ansinnen von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD, dem Versorgungswerk der Landtagsabgeordneten von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg beizutreten, ab. Darauf verwies Emil Sänze MdL, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, in der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Daniel Rottmann: Ungerechtfertigter Ordnungsruf dokumentiert unzureichende Sitzungsleitung durch Sabine Kurtz (CDU)

„In der heutigen Debatte habe ich als Landtagsabgeordneter der AfD den Abgeordneten der Grünen Hans-Ulrich Sckerl als Antisemiten bezeichnet und dafür einen Ordnungsruf erhalten. Zuvor hatte Sckerl seine tief verwurzelte antisemitische Haltung dadurch zum Ausdruck gebracht, dass er die ‚Juden in der AfD‘ (JAfD) auf schäbigste Weise ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Dr. Christina Baum: Stellungnahme zur Nichtwahl als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums

„Vorgeschlagen von meiner Fraktion als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums des baden-württembergischen Landtags musste ich heute zu meiner größten Enttäuschung erleben, dass eine große Mehrheit der Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD und FDP/DVP in offener Abstimmung gegen mich votierte – und das ohne ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen