Emil Sänze: Armenische Kulturtage in Stuttgart – nur leider ohne Landesvertreter!

Pressemitteilung - Stuttgart, den 30.10.2018

„Anlässlich der Armenischen Kulturtage in Stuttgart möchte ich mich bei den Organisatoren, insbesondere dem Vorstandsvorsitzender der Armenischen Gemeinde Baden-Württemberg, Berc Takesian, für die Einladung zu einem sehr gelungenen Galakonzert am 28. Oktober im Evangelischen Gemeindesaal in der Büchsenstraße bedanken. Hier haben hervorragende Musiker ihre Leistungsfähigkeit demonstriert und sich dabei als sehr sympathische Botschafter der armenischen Kultur vorgestellt, wie etwa der international renommierte Violinenvirtuose Emmanuel Tjeknavorian. Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn wurde, auch das ist nicht unbedingt allgemein bekannt, nunmehr 16 Jahre von dem herausragenden und ebenfalls international sehr renommierten armenischen Dirigenten Ruben Gazarian geleitet, aufgrund seiner Verdienste bereits Träger der Goldenen Münze der Stadt Heilbronn, der anlässlich der Gala aus den Händen des Botschafters den Kulturstaatspreis der Republik Armenien entgegennehmen durfte. Zu dieser hohen Ehrung möchte ich dem Preisträger herzlich gratulieren“, so Emil Sänze, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.

Offizielle Vertreter der Landesregierung? Fehlanzeige!

„Mir scheint nun aber merkwürdig, dass ich scheinbar leider als einziger der eingeladenen Landtagsabgeordneten in den Genuss dieses Konzerts gekommen bin. Zumindest habe ich keine anderen Landesvertreter gesehen, und auch unsere in der Öffentlichkeit so präsente Landtagspräsidentin Frau Aras nicht. Schade, ich finde, sie hat auf jeden Fall einen Kulturgenuss verpasst!“, meint Emil Sänze weiter. „Es ist doch so, dass sich die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg e.V. die Mühe gemacht hat, diesen hochkarätig besetzten Anlass zu organisieren. Der armenische Botschafter hat den Anlass gewürdigt und einen Landsmann und Musiker ausgezeichnet, der in Deutschland zur ersten Riege der Orchesterleiter gehört. Es hätte doch dazu gehört, dass auch Vertreter von Landesregierung und Landtag diese Mühe einer gut integrierten, kulturell hochproduktiven Volksgruppe würdigen, einer erstrangigen Kulturnation, die bereits am Anfang des 4. Jahrhunderts das Christentum als Staatsreligion nebst einer eigenen Schrift – am Beginn des 5. Jahrhunderts – eingeführt hat, an diesen Glauben auch unter drückender Fremdherrschaft stets tapfer gehangen hat und uns Europäern darum besonders nahesteht. So ist Armenien heute auch Mitglied des Europarates und sucht die Assoziierung mit der EU.“

Armenischer Genozid wird wieder einmal ignoriert

„Gerade aber weil der Name Armenien in Deutschland zuvorderst mit dem türkischen Genozid während des Ersten Weltkrieges (1915) verbunden ist, wundert mich die mangelnde Präsenz unserer einheimischen politischen Klasse sehr, die doch vordergründig stets um ‚Gedenkkultur‘ bemüht ist. Man könnte da manchmal fast meinen, manche Opfer würden weniger gewürdigt als andere – oder ihre Leiden seien weniger interessant, wenn man sie nicht mit politischen Forderungen an die einheimische deutsche Mehrheitsgesellschaft verknüpfen kann“, resümiert Sänze seine Eindrücke. „Ich halte fest: Niemand aus unserer sich so weltoffen gebenden Stuttgarter politischen Funktionselite war da und hat sich für das Angebot der kleinen, aber feinen armenischen Diaspora interessiert oder dem Botschafter die Ehre gegeben. Hier hätten sie nämlich lernen können, was kulturelle Bereicherung tatsächlich bedeutet. Vielleicht waren die abwesenden Herrschaften ja durch die hessischen Wahlen in Beschlag genommen. Und das bringt mich auf einen weiteren Gedanken: Selbst nach dem Zerfall der UdSSR waren in Armenien niemals exkommunistische Parteien an der Regierung beteiligt, etwas, das die hoch kultivierten Armenier uns Deutschen ganz offensichtlich voraushaben!“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 09.12.2019

Dr. Rainer Balzer: Ergebnis der PISA-Studie „Leistung fordern und Homogenität der Lerngruppen wiederherstellen!“

Bemerkenswerte Ergebnisse hat die aktuelle PISA-Studie für Deutschland zutage gebracht – allerdings alles andere als positive. Der Abstand zu den Spitzenreitern in Asien – vier chinesischen Provinzen und Singapur – bleibt unverändert groß, nachdem sich vor allen in den MINT-Fächern die Ergebnisse im Vergleich zu früheren PISA-Studien ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.11.2019

Dr. Rainer Balzer: Ablehnung des Rechtsanspruchs auf Ganztagesbetreuung an Grundschulen

„Die AfD lehnt den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen entschieden ab. Der Nachmittag ist private Zeit und sollte als solche gestaltet werden. Für freiwillige Nachmittagsbetreuung dürfen sich Land und Bund engagieren, dies  ist jedoch scharf abzugrenzen von den Bildungsausgaben, zu denen das Land verpflichtet ist.  Zwei ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.11.2019

Dr. Rainer Podeswa: Landesregierung will offensichtlich „Lindenmuseum“ schließen

Im Rahmen eines Artikelgesetztes zur Beamtenversorgung hat der Landtag über die Erhöhung der Besoldung der Museumsleiterin des Lindenmuseums abgestimmt. Der finanzpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Dr. Rainer Podeswa, nahm dazu wie folgt Stellung: „Im Jahre 2014 besuchten das Linden-Museum 115 000 Besucher, 2016 nur noch 67 000 ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.11.2019

Emil Sänze: Warum muss sich ein Krankenhaus finanziell tragen, ein Privattheater aber nicht?

Im August 2019 hatte der von Emil Sänze MdL, Pressepolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, anlässlich des umstrittenen Theaterstücks „Wenn der Kahn nach links kippt, setze ich mich nach rechts“ gestellte Antrag 16/6847 an die Landesregierung ergeben, dass dieses Stück des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.10.2019

Emil Sänze: „Kein Raum der AfD“ – Früchte der Rottweiler Kunst

Am 15. Oktober 2019 wurde das Telekom-Gebäude in Rottweil, in dem sich das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion Emil Sänze befindet, von Unbekannten mit Parolen „Kein Raum der AfD“ beschmiert und der Briefkasten mit Montageschaum gefüllt. Vom örtlichen FDP/DVP-Landtagsabgeordneten Daniel ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.10.2019

Emil Sänze zum Zimmertheater-Skandal: „Wo bleibt die Eigentragfähigkeit der Kunst?“

Die AfD-Landtagsfraktion hatte in einer Anfrage die finanzielle Landesförderung der Komödie „Wenn der Kahn nach links kippt, setze ich mich nach rechts“ kritisiert, die vom Rottweiler „Zimmertheater“ unter der Leitung von Dr. Peter Staatsmann erarbeitet und inszeniert wurde. Die Gemeinderatsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.09.2019

Dr. Rainer Balzer und Klaus Dürr: Viele offene Fragen bei Neukonzeption der Digitalen Bildungsplattform „ella“

„Wieder einmal haben sich die Befürchtungen der AfD-Fraktion vollumfänglich bestätigt: Die von der AfD-Fraktion bereits mehrfach beanstandete unvollständiger Vorbereitung sowie das unzureichende Projektmanagement des Kultusministeriums wurden nun auch vom Landesrechnungshof beanstandet. Es gab weder ein funktionierendes Change Management ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.09.2019

Klaus Dürr: Instrumentalisierung von Jugendlichen für politische Kampagnen endlich Riegel vorschieben

In Hinblick auf den Schulbeginn in dieser Woche sollten verantwortungsbewusste Politiker und Medien Schüler motivieren, ohne Fehlzeiten am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen. Darauf verweist der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Dürr: „Schließlich geht es um nichts weniger als ihre Zukunft.“ In diesem Zusammenhang beleuchtet der Berichtsantrag ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.09.2019

Dr. Rainer Balzer: „Wohlklingenden Konzepten von Kultusministerin Eisenmann müssen endlich Taten folgen!“

Wie der Vorsitzende des Verbandes der Lehrer an den Beruflichen Schulen in Baden-Württemberg, Herbert Huber, heute mitteilte, fehlen derzeit rund 2150 Lehrer, um die Lehrpläne abzusichern und ihre Qualität zumindest zu halten. Zu den sogenannten „Mangelfächern“, die Huber dabei auflistet, gehören neben Sozialpädagogik und Pflege auch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.09.2019

Klaus Dürr: AfD-Fraktion fordert „ella“-Untersuchungsausschuss

Stellungnahme von Klaus Dürr MdL zur Bildungsplattform „ella“ „Die im Gutachten des Landesrechnungshofes angeführten gegenseitigen Forderungen zwischen Landesregierung und ITEOS sind ein weiteres Stück aus dem Tollhaus. Überhaupt darüber nachzudenken, dass eine Behörde die andere verklagt, ist einfach grotesk. Hierdurch werden dem ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.09.2019

Dr. Rainer Balzer und Stefan Räpple: Hochschulen sind für die Landesregierung nur lästiger Kostenfaktor!

Die Hochschulrektoren Baden-Württembergs schlagen Alarm: Die Hochschulen werden so finanziert wie 1998. Es fehlt die inflationsbedingte Anpassung, die in anderen Bereichen großzügig von der Landesregierung gewährt worden ist. Die Studentenzahlen sind in den letzten 20 Jahren überdurchschnittlich gestiegen – laut Statista von 188 512 im ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 05.09.2019

Dr. Rainer Balzer: Zu „Demokratiebildung“ gehört Auseinandersetzung mit allen Beteiligten am Meinungsbildungsprozess

Mit Nachdruck fordert Dr. Rainer Balzer, Bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU), dafür Sorge zu tragen, dass auch die politischen Positionen der AfD im Rahmen der Bemühungen und Unterrichtsinhalte zum Thema „Demokratiebildung“ gebührend ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen