„Mahnwache gegen Gewalt“ der AfD-Landtagsfraktion setzt klares Signal gegen politische Eskalation

Pressemitteilung - Stuttgart, den 11.01.2019

Mit ihrer gestrigen „Mahnwache gegen Gewalt“ haben die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg ein klares Signal für die Einhaltung rechtsstaatlicher Regeln und gegen eine weitere Eskalation in der politischen Auseinandersetzung gesetzt. „Angesichts der Gewaltspirale, deren Höhepunkt der Anschlag auf den Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz bildet, fordere ich die Gesamtgesellschaft auf, verbal abzurüsten und auf den Boden der Realität zurückzukehren! Wir müssen endlich wieder anfangen, in durchaus emotionaler, aber gesitteter Atmosphäre unsere Positionen und Argumente auszutauschen und miteinander zu reden“, betonte AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel nicht zuletzt in Richtung der lautstarken Gegendemonstranten, vor denen die AfD-Teilnehmer erneut mit massiven Polizeikräften geschützt werden mussten. „Wenn alle Demokraten – und dazu zählt selbstverständlich auch die AfD – uneingeschränkt zu den erprobten Spielregeln zurückkehren und wir alle mindestens einen Gang in der politischen Debatte runterschalten, dann hat diese Mahnwache ihr Ziel erreicht!“

Respekt vor allen Opfern politisch motivierten Gewalt

Noch vor wenigen Jahren sei es unvorstellbar gewesen, dass in einem Rechtsstaat wie der Bundesrepublik Deutschland eine „Mahnwache gegen Gewalt“ notwendig gewesen wäre, weil ein Abgeordneter des Deutschen Bundestages durch einen hinterlistigen Anschlag schwere Verletzungen erlitten hat. Zunächst sei eine vollumfängliche Aufklärung des Übergriffs in Bremen vonnöten, die über bisherige Vermutungen und Spekulationen hinausgeht, sind sich die AfD-Abgeordneten aus Baden-Württemberg einig. „Dies sind wir dem Opfer schuldig, das es ebenso wenig wie seine Familie verdient hat, instrumentalisiert zu werden“, unterstrich der Fraktionsvorsitzende. „Wir stehen hier aus Respekt vor Frank Magnitz und allen anderen Opfern jener politisch motivierten Gewalt, die wir mit allen uns zur Verfügung stehenden parlamentarischen Mitteln und Methoden bekämpfen werden.“

AfD ist Partei der Gewaltfreiheit und Rechtsstaatlichkeit

Zu keinem Zeitpunkt sei die Gewalteskalation von der AfD ausgegangen, so Gögel. „Die AfD steht vom ersten Tag ihres Bestehens für Gewaltfreiheit und Rechtsstaatlichkeit. Dennoch wurden unsere Mitglieder, Wahlhelfer, Sympathisanten und nicht zuletzt die zahllosen Mandatsträger unserer Partei immer wieder Opfer von kriminellen Übergriffen. Beginnend mit Graffitis und Schmierereien auf AfD-Geschäftsstellen und Privathäuser von Abgeordneten reicht das Spektrum über die gesamte Bandbreite des Strafgesetzbuches: Gewalttätige Übergriffe auf Informations- und Wahlstände, Rangeleien bei Veranstaltungen über tätliche Beleidigungen gegenüber Delegierten von Landes- und Bundesparteitagen bis hin zu Gewalttaten wie dem Sprengstoffanschlag auf das AfD-Büro in Döbeln, der Wurf einer Holzbank auf das Auto des AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple nach einer genehmigten Demonstration oder nun der feige Anschlag auf unseren Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz.“

Kein Platz für körperliche Gewalt in der demokratischen Auseinandersetzung

Schuld an der Verrohung von Teilen der Gesellschaft gegenüber der AfD seien nicht zuletzt die hinterhältigen Attacken der Altparteien, die in ihrem Beißreflex gegen Andersdenkende und Patrioten immer häufiger jede Form des Anstands vermissen lassen. „Aus dieser Hetze – und ich erinnere da nur an die hasstriefenden Bundestagsreden von Martin Schulz, Johannes Kahr, Cem Özdemir oder Anton Hofreiter oder die nicht minder hinterhältigen Entgleisungen von Hans-Ulrich Rülke beziehungsweise Hans-Ulrich Sckerl hier im baden-württembergischen Landtag – resultiert die immer wieder gegen die AfD ausgeübte körperliche Gewalt, die in unserem Staat absolut keinen Platz hat und niemals haben wird!“, so der AfD-Fraktionsvorsitzende abschließend, bevor er den eingesetzten Polizeikräften im Namen aller Abgeordneten seinen Dank aussprach.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 08.09.2021

Anton Baron MdL: Gleichbehandlungsgrundsatz der Justiz achten

Der rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Anton Baron MdL hat zum Prozessauftakt gegen mutmaßliche Linksextremisten in Dresden die Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes angemahnt. „Die Bundesanwaltschaft wirft einer Frau und drei Männern aus Leipzig und Berlin brutale Überfälle auf Personen aus der ‚rechten Szene‘ in Sachsen und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.08.2021

Hans-Jürgen Goßner MdL: Ungenutzter Rettungsbus ist beschämend

Stuttgart. „Dass ein Rettungsbus seit Monaten ungenutzt und ohne Zulassung am Standort Ulm steht, ist beschämend.“ Mit diesen Worten kommentiert der bevölkerungsschutzpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Hans-Jürgen Goßner MdL jüngste Presseberichte. „Die Landesregierung hatte für insgesamt 1,6 Millionen Euro zwei ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.07.2021

Daniel Lindenschmid MdL: Stuttgarter Mai-Randalierer mehrheitlich keine Deutschen

Von den bislang 18 Tatverdächtigen, denen verbale oder körperliche Attacken auf Polizeibeamte bei den Krawallen an der Stuttgarter Freitreppe Ende Mai vorgeworfen werden, besitzt eine Mehrheit nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. Das ergab die Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage des jugendpolitischen Fraktionssprechers Daniel ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.07.2021

Daniel Lindenschmid MdL: Linksextremismus verstärkt in den Blick nehmen

Der innenpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL hat anlässlich der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes für das Jahr 2020 verstärkte Bemühungen zur Bekämpfung insbesondere des gewaltbereiten Linksextremismus gefordert. „Der Bericht zeigt schwarz auf weiß: In Baden-Württemberg gibt es mehr Links- als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.06.2021

Hans-Jürgen Goßner MdL: Innenminister Strobl mit Wendehalspolitik

Der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Hans-Jürgen Goßner MdL hat Innenminister Strobl (CDU) heute im Landtag eine „Wendehalspolitik“ vorgeworfen. „Er lässt sich vom ,sumpfigen, cannabisnebel-verhangenen Wählerbiotop‘ der Grünen etwas in den Koalitionsvertrag diktieren, was er noch zu Beginn der letzten Legislatur ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.06.2021

Daniel Lindenschmid MdL: Nachtleben vollständig öffnen!

Der innen- und jugendpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Daniel Lindenschmid, hat anlässlich der Aktuellen Stunde im Plenum zum ersten Jahrestag der Stuttgarter Krawallnacht eine vollständige Öffnung des Nachtlebens gefordert. „Weltfremde Corona-Regeln sowie Alkohol- und Aufenthaltsverbote haben auch schon ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.06.2021

Ruben Rupp MdL: Machen sie Platz für einen konservativen Neuanfang!

Fraktionsvize Ruben Rupp hat der CDU heute in der aktuellen Landtagsdebatte Unglaubwürdigkeit vorgeworfen. „Während Ihrer Regentschaft in Bund und Land stieg der Ausländeranteil an schweren Straf- und Gewalttaten zwischen 2009 und 2019 um 35%. Bei Körperverletzung machten Ausländer 2019 mit über 58% sogar mehr als die Hälfte aller ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.06.2021

Hans-Jürgen Goßner MdL: Ebert-Stiftung betreibt ideologische Schaustellerei

Hans-Jürgen Goßner MdL: Ebert-Stiftung betreibt ideologische Schaustellerei Stuttgart. Der sicherheitspolitische Fraktionssprecher Hans-Jürgen Goßner MdL hat die Pauschalisierungen der neuen „Mitte-Studie“ der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung FES als ideologische Schaustellerei kritisiert. „Da freuen wir uns doch, dass gerade eine ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.06.2021

Bernd Gögel MdL: Kellner agiert unglaubwürdig

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner Unglaubwürdigkeit vorgeworfen. „Einerseits kritisiert Kellner die riskante Greenpeace-Protestaktion im Münchner EM-Stadion mit den Worten ‚Aktionen, die die Gesundheit anderer gefährden, gehen gar nicht.‘ Andererseits steht seine Partei wie keine andere ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.06.2021

Hans-Jürgen Goßner MdL: Wissler verharmlost Linksextremismus

Der sicherheitspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Jürgen Goßner MdL hat der Linken-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Janine Wissler, die Verharmlosung von Linksextremismus vorgeworfen. „Wenn sie in der Welt die Gleichsetzung von linker und rechter Gewalt als töricht bezeichnet und dagegen argumentiert, muss sie einen anderen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.06.2021

Daniel Lindenschmid MdL: sofortige Öffnung des Nachtlebens

Der innen- und jugendpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL hat angesichts der Meldungen über nächtliche Ausschreitungen wie in Tübingen, Ravensburg und Stuttgart die sofortige Öffnung des Nachtlebens angemahnt. „Nach rund einem Jahr der Unfreiheit wollen junge Menschen spätestens jetzt endlich wieder ein normales Leben ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.04.2021

Emil Sänze MdL über Siegfried Lorek MdL und die Polizeigewerkschaften: „Für die Grünen zieht die CDU der Polizei die Zähne!“

Am 22.4. wurde in der Presse eine Videokonferenz des CDU-Abgeordneten Siegfried Lorek MdL mit beiden Polizeigewerkschaften und dem Bund Deutscher Kriminalbeamter bekannt. Lorek solle die Polizisten „auf Linie bringen“. Die Grünen wollen eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten und ein Antidiskriminierungsgesetz. „Wir werden Verhältnisse ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen