Carola Wolle: Kein Bewusstsein der Landesregierung für Kinderarbeit bei Kobalt- und Lithiumgewinnung

Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.07.2019

Gestern zogen Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und mehrere Konzernchefs am Donnerstag in Berlin zur zweijährigen Arbeit des „Strategiedialogs Automobilwirtschat" Bilanz. „Geht es nach Herrn Kretschmann, soll das Auto der Zukunft aus Deutschland kommen. Dieses Statement mutet geradezu grotesk an, bedenkt man, dass die Politik der Grünen doch eher zur Zerstörung der deutschen Automobilindustrie und deren Zulieferindustrie sowie der Umwelt führen wird.“ Darauf verweist die AfD-Landtagsabgeordnete Carola Wolle. Bereits jetzt gibt es an allen Orten Arbeitsplatzabbau – oft noch „sozialverträglich“ verbrämt. „Mit ‚Mahle‘ gab es jetzt aber die erste Standortschließung eines großen Traditionsunternehmens im Land. Wie lange diese Entwicklung noch ‚sozialverträglich‘ abzufedern ist, bleibt abzuwarten!“

Fokussierung auf E-Mobilität führt in eine Sackgasse

Die Fokussierung auf die E-Mobilität mit einseitiger Förderung der Ladeinfrastruktur führt nicht nur in eine Sackgasse, sie ist auch aus Umweltgesichtspunkten abzulehnen, so Wolle weiter. „Sind Herrn Kretschmann die Probleme der E-Mobilität nicht hinreichend bekannt? Beginnend von der Gewinnung von Lithium und Kobalt bis hin zur Umweltproblematik der Entsorgung der Batterie? Ist die Brandgefahr von E-Autos nicht hinlänglich diskutiert? Von der nötigen Infrastruktur und Stromversorgung  ganz zu schweigen: Allein eine Autobahntankstelle, die zukünftig ausschließlich E-Mobile versorgen soll, benötigt einen Stromanschluss wie eine mittlere Kleinstadt“, fragt die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion. „Weiß Herr Kretschman, wie Lithium gewonnen wird, wie viel Grundwasser dabei aus dem Boden gepumpt und verdampft wird? Für eine Tonne Lithium verdunsten zwei Millionen Liter Grundwasser. Zurück bleibt Lithium, eine zerstöre Umwelt und ein viel zu niedriger Grundwasserspiegel! Das Land verödet, während Kinder im Kongo Kobalt aus den Mienen holen müssen – ohne sichere Stollen, ohne entsprechendes Werkzeug, nur um sich und ihre Familie ernähren zu können. Das ist Ausbeutung! Das ist Kinderarbeit! Das alles scheint Herrn Kretschmann und seine Grünen nicht zu stören!“

Einseitige Förderung ist kontraproduktiv

Die Automobilindustrie forscht an vielfältigen Antriebstechniken. Brennstoffzelle und synthetische Kraftstoffe sind dabei die derzeit aussichtsreichsten Alternativen zur E-Mobilität auf Batteriebasis. Vorschriften und einseitige Förderung seitens der Politik sind nicht zielführend sondern eher kontraproduktiv und widersprechen marktwirtschaftlichen Prinzipien, so Wolle. „Aufgabe der Politik muss es sein, den Unternehmen einen vernünftigen Rahmen zu setzen innerhalb dessen diese im Wettbewerb um die beste Lösungen forschen und produzieren können.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 14.01.2021

Carola Wolle MdL: AfD-Fraktion unterstützt Aktionsbündnis „#handelstehtzusammen“

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle MdL hat dem Aktionsbündnis „#handelstehtzusammen“ die Unterstützung der AfD-Fraktion zugesichert. „Wenn mehr als die Hälfte der Händler im Südwesten spätestens in der zweiten Jahreshälfte ihre unternehmerische Existenz in Gefahr sehen und 80 Prozent die aktuellen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.01.2021

Carola Wolle MdL: Klimaziele von Paris ohne Ökodiktatur nicht zu erreichen!

„Wenn selbst Eric Heymann von der ‚Deutsche Bank Research‘ öffentlich meint, dass man ein bestimmtes Maß an ‚Ökodiktatur‘ für akzeptabel halten muss, um sich dem Ziel der Klimaneutralität zu nähern, wird deutlich, auf welchen gefährlichen Weg unser Land inzwischen von einer inkompetenten Regierung geführt wird.“ Mit diesen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.01.2021

Carola Wolle MdL: Beratungsgutscheine sind Transformation zur Planwirtschaft

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle MdL hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) die unverhüllte Einführung des Staatssozialismus vorgeworfen. „Seit Jahren versucht die Landesregierung, ihren Traum von batteriebetriebener Mobilität gegen den Markt durchzudrücken. Selbst mit horrenden, steuerfinanzierten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.12.2020

Carola Wolle MdL: AfD fordert weiteren Untersuchungsausschuss ein

Die Obfrau der AfD-Fraktion im Expo-Untersuchungsausschuss Carola Wolle MdL hat die Ausschussergebnisse als völlig unzureichend kritisiert. „Es wurden nicht alle Zeugen gehört, die die AfD-Fraktion beantragt hat, darunter ein enger Ratgeber von Expo-Macher Daniel Sander (CDU). Das gewonnene Bild von den Geschehnissen im Umkreis der Expo ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.12.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: „Fangen Sie an, in Generationen zu denken“

„Fangen Sie an, in Generationen zu denken und nicht nur bis zur Landtagswahl!“ Diesen Appell richtete der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL heute in der Plenardebatte zur Denkschrift des Landesrechnungshofs an die Altparteien im Landesparlament. „Die Verbesserungsvorschläge des Rechnungshofberichts, um Steuergelder ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.12.2020

Emil Sänze MdL: Totalschaden Euro - Wann hört der EU-Wahnsinn endlich auf?

„Wir müssen endlich Euro und EZB auflösen und unser Land dem Griff dieser verbrecherischen EU-Politik dringend und sofort entziehen.“ Mit diesen Worten reagiert der europapolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL auf die EZB-Beschlüsse von gestern. „1,85 Billionen Euro – so viel Geld erzeugt die EZB aus warmer Luft und verschenkt es ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.12.2020

Carola Wolle MdL: Wirtschaftsministerium setzt mit Meisterprämie AfD-Politik um

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle MdL hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) für die Umsetzung von AfD-Politik gedankt. „Unsere Fraktion hat bereits am 23. Januar 2019 gefordert, Handwerksgesellen nach erfolgreichem Abschluss der Meisterprüfung die Kosten der Meisterschule zu erstatten. So hätte zum ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.12.2020

Rüdiger Klos MdL: Ohrfeige gegen bürgerfeindliche Entmündigungspolitik

Der verbraucherpolitische Fraktionssprecher Rüdiger Klos MdL hat die Ergebnisse der Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung zur Akzeptanz für coronabedingte Warteschlangen als Ohrfeige gegen die bürgerfeindliche Entmündigungspolitik der Regierung gewertet. „Fast zwei Drittel der Befragten gaben an, sie seien nicht gewillt, beim ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.11.2020

Carola Wolle MdL: Wirtschaftlichen Niedergang im Südwesten stoppen

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle hat vor dem weiteren Niedergang der Wirtschaft im Südwesten gewarnt, für den Corona wie ein Brandbeschleuniger wirkt. „Ich unterstütze voll und ganz die heutige Forderung des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) nach einer Corona-Strategie, die weitere ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.11.2020

Thomas Palka MdL: Ernährungssicherheit steht und fällt mit regionaler Kartoffelerzeugung

Als Mitglied im Ausschuss für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz warnt Thomas Palka davor, dass in letzter Konsequenz auch die Ernährungssicherheit der Bevölkerung gefährdet wird, wenn die regionale Kartoffelversorgung nicht mehr gewährleistet ist. „In einer gemeinsamen Erklärung weisen die Fachleute vor einigen Tagen darauf hin, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.11.2020

Anton Baron MdL: Wolf soll nicht lamentieren, sondern kämpfen!

Der handwerkspolitische Fraktionssprecher Anton Baron MdL hat das Krisenmanagement der Landesregierung kritisiert. „Problematisch ist nicht nur, dass einige Maßnahmen wie die Gastronomie-Zwangsschließungen unverhältnismäßig sind. Ebenfalls gibt es in dieser und anderen Branchen noch nicht einmal Formulare für die versprochenen Hilfsgelder. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.11.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: Altparteien verhalten sich unsozial

Der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat die Ablehnung des Änderungsantrags zum Landesgrundsteuergesetz durch alle anderen Fraktionen als unsozial bewertet. „Wir haben gezeigt, dass wir bei der landesrechtlichen Ausgestaltung des Gesetzes der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Grundeigentümer Rechnung tragen ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen