Dr. Heiner Merz MdL: TV-Ausfallfonds ist doppelte Abzocke!

Pressemitteilung - Stuttgart, den 12.05.2020

Stuttgart. Der medienpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Heiner Merz MdL hat die Idee eines Ausfallfonds für Produzenten und TV-Sender in Deutschland scharf zurückgewiesen. „Es ist entsetzlich mitzuerleben, wie die nimmersatten öffentlich-rechtlichen und nun auch manche privaten Sender mittlerweile staatsgläubig und regierungsheuchelnd agieren. Es mag ja richtig sein, dass es seit dem Ausbruch der Corona-Krise mehr als 400 Drehabbrüche, -unterbrechungen oder -verschiebungen gegeben hat, die einem Investitionsvolumen von etwa einer halben Milliarde Euro entsprechen. Dass vor allem kleine und unabhängige Produzenten besonders betroffen sind, ebenso. Doch ob ein Unterhaltungs- und Bespassungstreiben in Krisenzeiten ebenso subventioniert und erhalten werden sollte wie gesellschaftlich und überlebensnotwendige Industrie-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe, das ist mehr als fraglich. Und daraus gar einen Anspruch auf Gießkannen-Förderung abzuleiten ist unverschämt.“

Hintergrund von Merz’ Kritik ist der am Montag auf RTL-Initiative als Videokonferenz veranstaltete „Runde Tisch Fernsehen“, bei dem es auch um die Forderung nach einem möglichen Ausfallfonds ging, wenn künftig Drehs wieder abgebrochen oder verschoben werden sollten. „Ein solcher Fonds zockt den Steuerzahler gleich doppelt ab. Zum einen würden die öffentlich-rechtlichen Sender, die der Bürger sowieso zwangsfinanzieren muss, damit nochmals mit Steuergeldern gepampert. Zum anderen aber würden die Privatsender damit aus Staatsmitteln alimentiert, was deren Geschäftsmodell und bislang Regierungsunabhängigkeit ad absurdum führt. Das ist doppelte Abzocke am deutschen Steuerzahler und strikt abzulehnen.“

„Ausfälle nicht mit Staatshilfen auffangen“

Merz erkennt natürlich die Probleme der zurückgefahrenen Fiction-Produktionen. Produktions-Stopps und Ausfälle mit Staatshilfen aufzufangen, ist aber der falsche Weg, zumal bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. „Seit dem Lockdown fahren die zwangsfinanzierten Anstalten ein Mindestprogramm. So werden bspw. in den Morgenmagazinen ein und dieselben Beiträge vielfach wiederholt, in diversen Quizformaten Wiederholungen gesendet - wobei auch das Preisgeld nicht erneut anfällt - oder in vielen Formaten nur noch virtuelle Interviews geführt, wodurch die logistischen Kosten für Drehteams entfallen“, so Merz.

„Da der Zwangsbeitragszahler ein Recht darauf hat zu erfahren, wieviel Geld durch ein offensichtliches Mindestprogramm und auch angeblich öffentlich-rechtliches Sparprogramm gespart wird und wofür das eingesparte Geld stattdessen eingesetzt werden soll, werde ich entsprechende parlamentarische Anfragen stellen“, so Merz. Dieses Recht hat der Zwangsbeitragszahler gerade vor dem Hintergrund der jüngst angekündigten Beitragserhöhung – die inzwischen sogar eine Gruppe von Unions-MdB aus Gründen der Corona-Solidarität verschieben will. Willkommen in der Realität der AfD-Forderungen, liebe Unionsabgeordnete!“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 20.10.2021

Daniel Lindenschmid MdL: Wir haben kein Polizeiproblem

„Wir haben ein Problem mit politischen Kräften, die ein Polizeiproblem herbeireden, weil sie selbst ein ganz grundsätzliches Problem mit den Hütern von Recht und Ordnung haben.“ Mit diesen Worten begründete der innenpolitische Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL den Fraktionsantrag zur Kennzeichnungspflicht für Polizisten. „Von ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.10.2021

Miguel Klauß MdL: Wohlstand kommt nicht von der Fahrradindustrie aus Bangladesch

„Synthetische Kraftstoffe können mit anderen alternative Kraftstoffarten, wenn man möchte, der Schlüssel zum Erfolg werden.“ Mit diesen Worten reagierte der verkehrspolitische Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL heute im Landtag auf den FDP-Antrag zum Einsatz synthetischer Kraftstoffe. „Wir können von den Ölstaaten unabhängiger werden, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.10.2021

Daniel Lindenschmid MdL: Bürger darf nicht automatisch zum gläsernen Bürger werden

„Die kritische Auseinandersetzung der FDP-Fraktion mit dem Thema Kontaktnachverfolgung insbesondere der luca-App ist richtig, kommt aber zu spät.“ Mit diesen Worten reagierte der digitalpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL heute im Landtag auf den FDP-Antrag dazu. „Die Regierung hat zweifelhafte, absolut ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.10.2021

Rüdiger Klos MdL: Südbahn-Debatte war Scheindebatte

Rüdiger Klos MdL hat die von den Grünen beantragte aktuelle Debatte zur Südbahn als Scheindebatte kritisiert. „Für die AfD-Fraktion muss ich monieren, dass alle 2006 im Landtag vertretenen Parteien einschließlich der Regierung die Kostentragungspflicht der Bundesregierung bestätigt hatten, dann aber im Jahr 2015 umgefallen sind und den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.10.2021

Miguel Klauß MdL: Ihre verpfuschte Energiewende trägt nun Früchte

„Aktuell schlagen ihre linken Träumereien nun auf die Mobilität durch“. Mit diesem Vorwurf an grünschwarz begann der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL seinen Debattenbeitrag heute im Landtag. „Mit der CO2 Steuer kaufen Sie keinen Regen, sondern finanzieren damit ihre Einwanderung in die Sozialsysteme. Und bei ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.10.2021

Miguel Klauß MdL: Grüne haben Mieter belogen!

„Dass die Grünen zur Landtagswahl Mieter belogen haben, lässt sich nicht mehr vertuschen“, erklärt der wohnungspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL. „In ihrem Programm zur Landtagswahl haben die Grünen noch vor wenigen Monaten betont, jeder habe das Recht auf ein angemessenes und bezahlbares Zuhause. Für mindestens 28 ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2021

Dr. Rainer Podeswa MdL: kein öffentlich-rechtliches „Wissensportal“

Der medienpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat Plänen der BR-Intendantin Katja Wildermuth, den Bildungskanal ARD-alpha zu einem multimedialen Wissens- und Bildungsportal umzubauen, eine Absage erteilt. „In der FAZ sprach sie davon, dass ARD-alpha ‚zu einem zentralen Netzwerk entsprechender ARD-Inhalte in den Anstalten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2021

Miguel Klauß MdL: Streichung des Tempolimits lässt nur kurz aufatmen!

„AfD wirkt!“, stellt der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher beim Lesen des Sondierungspapiers der Ampelparteien fest und warnt zugleich vor Entwarnung. „Auch wenn die FDP das Tempolimit fernhalten konnte, weil sie Angst hat, Stimmen an die AfD zu verlieren, darf man sich nicht zu früh freuen. Die Grüne haben noch viele Giftpfeile ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.10.2021

Dr. Bernd Grimmer MdL: Auch ungeimpfte Studenten haben Recht auf Studium ohne Schikane

Der wissenschaftspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer hat die Gleichbehandlung aller Studenten auch an der Hochschule Karlsruhe gefordert - ob geimpft oder ungeimpft. „Diesen Studenten mit Exmatrikulation zu drohen ist eine unzulässige Einschüchterung! Stattdessen muss die Hochschulverwaltung sicherstellen, dass die Freiheit für ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.10.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: Elke Heidenreich hat völlig recht

Der kulturpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat die Vorwürfe gegen die Autorin Elke Heidenreich wegen „Rassismus“ und „Sexismus“ bei Markus Lanz (ZDF) als ideologische Hetze zurückgewiesen. „Indem die Autorin ‚möchte, dass wir wieder zu einer Art Normalität zurückkehren‘, hat sie im Nachhinein das Motto ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.10.2021

Ruben Rupp MdL: Ablehnung des Eilantrags unlogisch und nicht nachvollziehbar

AfD-Fraktionsvize Ruben Rupp MdL hat die Begründung des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim auf die Ablehnung seines Eilantrags als medizinisch unlogisch und sozial nicht nachvollziehbar bewertet (1 S 3038/21). „Einerseits beziehen sich die Richter darauf, dass die Testnachweispflichten in der derzeit geltenden Basisstufe begrenzt seien, nehmen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.10.2021

Bernhard Eisenhut MDL: Willkür statt Verstand in der Coronalage

Der gesundheitspolitische AfD-Fraktionssprecher Bernhard Eisenhut MdL hat die falschen Zahlen des RKI zur Impfquote in Deutschland als nur einen von vielen Fällen von Missmanagement bewertet, bei denen die Regierungen wichtige Fakten ignoriert. „Ob bei der Impfquote oder beim Infektionsschutz von Genesenen, in der Coronalage ist nach wie vor ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen