Dr. Rainer Podeswa MdL: Sponsoringbericht der Regierung sorgt für Misstrauen statt Vertrauen

Pressemitteilung - Stuttgart, den 06.07.2020

Stuttgart. Der finanzpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Dr. Rainer Podeswa MdL hat den „Bericht über Sponsoringleistungen, Schenkungen und Spenden an die Landesverwaltung“ (Sponsoringbericht der Landesregierung) als intransparent kritisiert. „Die Veröffentlichung aller zwei Jahre erfolgt mit großer Verzögerung, zudem ist der Bericht völlig unbrauchbar und die Ausführungen teilweise grotesk“, bewertet der Fraktionsvize die Antwort auf seine parlamentarische Anfrage (Drs. 16/8084). So schreibt das Innenministerium: „Die staatlichen Anstrengungen, durch Transparenz Korruption vorzubeugen, sind allerdings durch die Rechte derer, die von einer Veröffentlichung ihrer Daten betroffen sind, eingeschränkt.“

„Die Landesregierung versucht also Korruption zu bekämpfen, aber der Datenschutz lässt das nicht zu. Das soll doch wohl ein Witz sein?“, meint der Abgeordnete. Er kritisiert, dass es möglich ist, der Polizei, Regierungspräsidien, Bauämtern, Universitätskliniken usw. Spenden zukommen zu lassen, bei denen der Spender nicht veröffentlicht wird - unabhängig von der Höhe der Spende. „Wie soll man darauf vertrauen, dass nicht ein Unternehmen einem Bauamt oder ein reicher Erkrankter einer Klinik einen bedeutenden Betrag spendet und im Gegenzug auf eine bevorzugte Behandlung hofft? Wohlgemerkt sind die Spenden nicht anonym - denn wären sie nicht zuordenbar, dann wäre auch kein Vorteil zu erwarten. Die Spender sind bekannt, aber eben nur dem Empfänger und nicht der Öffentlichkeit“, so Podeswa.

Transparenz wird nicht durch Geheimhaltung hergestellt

Das Innenministerium meint zur mangelnden Transparenz: „Im Sponsoringbericht wird eine detaillierte Aufführung der Einnahmen vorgenommen, sodass die Mittelzuflüsse transparent dargestellt werden.“ Dazu kommentiert Podeswa: „Die Mittelzuflüsse stehen drin, aber eben nicht, von wem die Mittel kommen. Was ist das für eine unsinnige Auffassung von Transparenz?“ Podeswa zieht einen Vergleich: „Wer an Parteien über 10.000 Euro spendet, wird namentlich in öffentlichen Rechenschaftsberichten erwähnt. Wer aber der Landesregierung 10.000 Euro spendet, der darf anonym bleiben. Das kann nicht sein.“ Der Finanzpolitiker meint: „Die Lösung ist einfach: die Regierung und alle ihr unterstellten Behörden und Einrichtungen sollten nur Spenden annehmen dürfen, bei denen der Spender einer Veröffentlichung seines Namens zustimmt. Genauso wie es auch für Parteien gilt.“

Der Betriebswirt abschließend: „Zu einer Demokratie gehört Transparenz. Das aktuelle Vorgehen ist alles andere als transparent. Gerade die Parteien, die sich derzeit für ein Lobbyregister wegen dem Fall Philipp Amthor einsetzen, sollten auch dieses Problem dringend angehen. Oder warum muss jemand anonym bleiben (können), der der Polizei oder einem Krankenhaus Geld oder Sachleistungen gespendet hat?“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 17.06.2021

Ruben Rupp MdL: Illegale Migrationswelle nach Corona verhindern

Der migrationspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Ruben Rupp MdL hat vor einer neuen illegalen Migrationswelle gewarnt. „Wir erleben einen Rückgang der in Teilen massiv überzogenen Corona-Restriktionen in Deutschland und Baden-Württemberg. Das begrüße ich. Uns erreichen jedoch beunruhigende Nachrichten, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.06.2021

Carola Wolle /Bernhard Eisenhut MdL: Krankenhäuser in massiver wirtschaftlicher Schieflage

Die sozialpolitische AfD-Fraktionssprecherin Carola Wolle hat die Aussagen des jüngsten Krankenhaus Rating Reports als Ohrfeige für die Gesundheitspolitik der Landesregierung gewertet. „Bereits 2019 schrieben 13% aller deutschen Krankenhäuser tiefrote Zahlen; nach der Prognose der Autoren aus dem RWI (Leibniz-Institut für ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.06.2021

Dr. Uwe Hellstern MdL: verspäteter FDP-Aprilscherz auf Waldbesitzerkosten

Der umweltpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern MdL hat die lautstarke Klage der FDP/DVP-Landtagsfraktion über die angespannte Lage am Holzmarkt als scheinheilig kritisiert. „Die Liberalen lamentieren, dass Privatwaldbesitzer bisher kaum etwas vom Boom an den Rohstoffmärkten abbekommen hätten. Es war aber genau die FDP, auf deren ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.06.2021

Bernd Gögel MdL: Kellner agiert unglaubwürdig

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner Unglaubwürdigkeit vorgeworfen. „Einerseits kritisiert Kellner die riskante Greenpeace-Protestaktion im Münchner EM-Stadion mit den Worten ‚Aktionen, die die Gesundheit anderer gefährden, gehen gar nicht.‘ Andererseits steht seine Partei wie keine andere ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.06.2021

Dr. Rainer Podeswa MdL: Nur Grün-Schwarz braucht einen Nachtragshaushalt

„Für einen Nachtragshaushalt besteht kein Bedarf.“ Mit diesen knappen Worten bringt der finanzpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa seine Kritik an den grünschwarzen Haushaltsverhandlungen auf den Punkt. „Die grün-schwarze Landesregierung hat mit 13,5 Milliarden Euro Schuldenermächtigung für die Haushaltsjahre 2020/21 den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.06.2021

Hans-Jürgen Goßner MdL: Wissler verharmlost Linksextremismus

Der sicherheitspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Jürgen Goßner MdL hat der Linken-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Janine Wissler, die Verharmlosung von Linksextremismus vorgeworfen. „Wenn sie in der Welt die Gleichsetzung von linker und rechter Gewalt als töricht bezeichnet und dagegen argumentiert, muss sie einen anderen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.06.2021

Hans-Peter Hörner MdL: zweierlei Maß beim Maskentragen

Der sportpolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat für ein sofortiges Ende der Maskenpflicht auch bei Sportveranstaltungen plädiert. „Kaum fordern wir ein Ende der Maskenpflicht in den Schulen, springt Sozialminister Manfred Lucha einen Tag später darauf an. Mehr noch, er stellte für weitere Bereiche im öffentlichen Raum, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.06.2021

Dr. Bernd Grimmer MdL: keine Verunglimpfung der Brüder Grimm

Der wissenschaftspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer MdL hat genderideologische Versuche der Verunglimpfung der Brüder Grimm zurückgewiesen. „Die hessische Journalistin Ina Knobloch hat in einer absurden Gender-Polemik ernsthaft behauptet, dass Jacob Grimm ‚ein erbitterter Feind der Emanzipation der Frau‘ gewesen sei, ‚was ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.06.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: Endlich Spätzinnen in Regensburg

Der kunstpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat die Gründung eines Mädchenchors der Regensburger Domspatzen als absurden Kotau vor dem Zeitgeist bewertet. „Nach fast 1050 Jahren bereitet der älteste Knabenchor der Welt nun auch Spätzinnen ein Nest. Er unterstreicht allerdings, dass der Knabenchor der Domchor der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.06.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: Maskenpflicht an Schulen umgehend aufheben

Der bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) zu ihrer Einsicht gratuliert, dass Masken für Schüler, die sie stundenlang im Unterricht tragen müssen, eine unverhältnismäßige Belastung seien, die beendet gehört. „Es ist ja schön, dass auch Sozialdemokraten im ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.06.2021

Dr. Uwe Hellstern MdL: Schlottern Hermann die Knie?

Der umweltpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern MdL hat Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) vorgeworfen, angesichts fallender Zustimmungswerte Angst vor der eigenen Klimapolitik zu bekommen. „Plötzlich warnt Hermann davor, im Kampf gegen den Klimawandel zu radikale Forderungen aufzustellen und die Menschen zu überfordern, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.06.2021

Dr. Bernd Grimmer MdL: Titel-Aberkennung für Giffey überfällig

Der wissenschaftspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer MdL hat die Aberkennung des Doktortitels von Franziska Giffey (SPD) durch die FU Berlin als überfällig bezeichnet. „Dass sie den Doktorgrad durch ‚Täuschung über die Eigenständigkeit ihrer wissenschaftlichen Leistung‘ erwarb, in dem sie Texte und Literaturnachweise ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen