Hans Peter Stauch MdL: Der tragikomische PR-Gag „Autogipfel“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 20.11.2020

Der verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Peter Stauch hat den sogenannten „Autogipfel“ als tragikomischen PR-Gang kritisiert. „Das virtuelle Meeting der Automobilbranchenchefs mit der Kanzlerin und den Zuständigen aus ihrer Entourage hat wenig Überraschendes ergeben: Dem Steuerzahler wird wiedermal besonders tief in die Tasche gegriffen.  Schlappe fünf Milliarden Euro darf der Deutsche in den nächsten Jahren berappen, damit eine eigenverantwortlich agierende Schlüsselbranche nicht den Anschluss im Weltmarkt verliert. Dass die Autohersteller in der deutschen Volkswirtschaft eine Systemrelevanz besitzen ist unstrittig. Dass wir den Prinzipien der freien Marktwirtschaft folgen, war es bis zur Dauerkanzlerin Merkel auch. Jetzt versucht man das Marktgeschehen mit dem Geld der Steuerzahler zu lenken und Deutschland zur ‚Elektro-Republik‘ zu machen: Eine Milliarde Abwrackprämie für Lkws, Förderung regionaler Transformationsstrategien mit einer Milliarde und Förderung von e-Car-Kaufprämien bis 2025 mit einer weiteren Milliarde, sowie zwei Milliarden aus dem allgemeinen Konjunkturprogramm des Bundes als Zuschuss für die Autokonzerne, damit die ihre Investitionen finanzieren können. Das ganze Spendenszenario unter dem Druck der angeblich unbedingt zu fördernden E-Mobilität.“

So lange es keine vernünftig ausgebaute Ladeinfrastruktur für Elektroautos gibt, steht die Zuverlässigkeit der unausgereiften Antriebstechnik in den Sternen, befindet Stauch. „Der designierte Gesamtmetall-Chef Stefan Wolf hat festgestellt, dass der neue Berliner Flughafen 18.000 Parkplätze, aber nur 20 Ladepunkte für Elektroautos hat. Das ist kein Witz! Jetzt geht BMW mit seiner Produktion von Verbrennungsmotoren nach Oberösterreich und England. Das fast 100 Jahre alten Stammwerk in München wird geschlossen, die Fertigung von Benzin- und Dieselmotoren soll bis spätestens 2024 ausgelagert werden. Die betroffenen Mitarbeiter sollen andere Arbeitsplätze bei BMW in München oder an anderen Standorten in Bayern angeboten bekommen. Die Engländer und Österreicher werden sich über das Geld und die Beschäftigung freuen, auch wenn Boris Johnson vollmundig ein Verkaufsverbot neuer Diesel oder Benzin-Fahrzeuge ab 2030 in Britannien im Rahmen einer ‚grünen industriellen Revolution‘ angekündigt hat.“

„Der BMW-Produktionsvorstand Milan Nedeljkovic hat bestätigt, dass der Konzern weiter in den Verbrenner investiert und meint, Verbrennungsmotoren würden im Konzern noch lange eine dominierende Rolle spielen“, stellt Stauch fest. „Und genau das ist eine ehrliche von der Politik verwertbare Aussage. Doch Pustekuchen, anstatt die CO2-Ziele von 2030 über im komplementären Verhältnis zu nutzenden unterschiedlichen Pkw-Antriebskonzepte anzupeilen, wird dem Verbraucher mit der Brechstange der Planwirtschaft und seinem Geld verordnet, was und wie er von A nach B zu fahren hat. Ob das dann funktioniert, ist dabei völlig unwichtig, Hauptsache, die Welt wird im Rahmen dieser gigantischen, auf Betrug angelegten PR-Aktion vermeintlich gerettet. An den weiteren Autogipfeln sollten unabhängige Ingenieure, neutrale Ökonomen und echte Arbeitervertreter aus alternativen Gewerkschaftsstrukturen teilnehmen, dann kommt auch was Vernünftiges für die deutsche Schlüsselbranche, die Umwelt und die Menschen dabei heraus.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 13.07.2021

Miguel Klauß MdL: E-Auto-„Begeisterung“ straft Regierungspraxis Lügen

Der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL hat die aktuelle Allensbach-Umfrage zur Anschaffungsbereitschaft von E-Autos als schallende Ohrfeige für die staatliche Förderpraxis gewertet. „Für gut ein Viertel der Bürger komme die Anschaffung eines Elektroautos in Betracht, schlagzeilt dpa. Schon dieser Titel zeigt das ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.06.2021

Miguel Klauß MdL: Mobilitätsgarantie ist neue Ideologiesteuer

Der verkehrspolitische Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL hat die „Mobilitätsgarantie“ der Landesregierung als neue „Ideologiesteuer“ kritisiert. „Der Nahverkehr wird nun genutzt, um unter dem Versprechen einer sogenannten Mobilitätsgarantie den nächsten Vorwand zu finden, dem Bürger und unseren Unternehmen in die Tasche zu greifen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.06.2021

Dr. Uwe Hellstern MdL: Schulzes Gewässerstrategie schädigt Infrastruktur

Der umweltpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern MdL hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vorgeworfen, mit ihrer „Gewässerstrategie“ die bestehende Infrastruktur zu schädigen. „Bei der Vorstellung ihrer nationalen Wasserstrategie hat Schulze als Grund die stärkeren Verfügbarkeitsschwankungen durch den Klimawandel ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.06.2021

Miguel Klauß MdL: SPD wirft an Zapfsäulen Wahlkampf-Blendgranaten

Der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL hat SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz vorgeworfen, beim Thema „Benzinpreis“ die Wähler zu blenden. „Mit seinen Forderungen, nicht am Benzinpreis zu schrauben, wirft er Blendgranaten, um etwas Profil gegen die Grünen gutzumachen. Deren Forderungen nach deutlich höheren Kosten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.04.2021

Anton Baron MdL zum Berliner Mietendeckel-Urteil

Der wohnungspolitische Sprecher und parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Anton Baron, kommentiert das Urteil so: „Wir als Fraktion begrüßen das Urteil, denn es schafft Rechtssicherheit. Es war zu erwarten, dass das Bundesverfassungsgericht dieser sozialistischen Regelungswut Einhalt gebietet: Ein Senat hat keine ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.02.2021

Bernd Gögel MdL: Grenzschließungen sind undurchdacht

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat die Grenzschließungen zu Tschechien und Tirol als undurchdacht kritisiert. „Abgesehen von der Tatsache, dass Tirol zum Parkplatz Europas zu werden droht: Mit den massiven Einschränkungen, die jetzt bereits zu kilometerlangen Staus führen, drohen der deutschen Autoindustrie erhebliche Lieferprobleme bis hin ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.01.2021

Bernd Gögel MdL: Güterverkehr vor Kollaps

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat vor einem Kollaps des Güterverkehrs in Deutschland gewarnt. „Die neue Corona-Einreise-Verordnung für den Güterverkehr ist praxisuntauglich und völlig undurchdacht. Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss sich künftig jedes Mal elektronisch anmelden und innerhalb von 48 Stunden, je nach ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.12.2020

Hans Peter Stauch MdL: Eilig hat man es, wenn die Planung nicht stimmt

„Der Weg Ihrer völlig misslungenen Energiewende kommt zu früh, zu schnell und führt dazu noch in die Irre der unsicheren Stromversorgung und höchster Energiepreise - von der Verschandelung der Naturlandschaft ganz zu schweigen.“  Mit diesen Sorten hat der verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Peter Stauch MdL in der aktuellen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.12.2020

Hans Peter Stauch MdL: Ohne jeden Weitblick und jeden Sachverstand

Der verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Peter Stauch MdL hat die Pläne der EU-Kommission für einen schärferen Umweltschutz im Verkehrssektor kritisiert. „Leider gehen in den Corona-Wirren einige wichtige Dinge in der öffentlichen Wahrnehmung unter, wobei man den Eindruck bekommt, dass wenn keiner hinschaut, lästige Baustellen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.12.2020

Bernd Gögel MdL: Hermann muss klare Worte zu Untersteller finden

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) zu einer klaren Stellungnahme zur Raserfahrt seines Parteikollegen Franz Untersteller aufgefordert. „Ich finde befremdlich, dass sich Hermann, der ja überdies am verschärften Bußgeldkatalog festhalten will, noch nicht geäußert hat. 2009 griff er nach einer ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.12.2020

Zur Verkehrsumfrage der baden-württembergischen Tageszeitungen erklärt der verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Peter Stauch MdL:

Die Ergebnisse der Umfrage überraschen mich nicht. Sie zeigen klar, dass die von der grün-schwarzen Landesregierung angestrebte Abschaffung des motorisierten Individualverkehrs bei den Bürgern auf wenig Gegenliebe stößt.  Wenn fast zwei Drittel davon mehr Investitionen fordern und nahezu die Hälfte den Zustand der Straßen als Hauptproblem ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 25.11.2020

Hans Peter Stauch MdL: Die Elektro-Republik und das Heer der Arbeitslosen

Der verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Peter Stauch MdL sieht angesichts der verworrenen industrie- und verkehrspolitischen Strategie der Bundesregierung dunkle Wolken am Horizont aufziehen: „Die FDP spricht von einem verantwortungslosen Kaputtregulieren der Verbrennungsmotortechnologie. Nahezu gleichzeitig hält der europäische ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen