Politischer Aschermittwoch: Grüne Traumtänzer sind die wahren Horrorclowns

Pressemitteilung - Stuttgart, den 01.03.2017

Pressemitteilung - Stuttgart, den 01.03.2017

Beim politischen Aschermittwoch der Bundesgrünen sprang derweil die Politikerin in die Bütt, die sich darauf freut, dass sich unser Land verändern wird. „Leider nicht zum Guten, wie man bereits an den Folgen der ungesteuerten Einwanderung erkennt: Mehr Kriminalität, hohe Folgekosten und Zweifel an der Integrationsfähigkeit der noch nicht so lange hier Lebenden“, kritisiert Emil Sänze. „Dass Karin Göring-Eckardt Rechtspopulisten „Horrorclowns“ nennt, muss ein Versehen sein“, wundert sich Sänze. „Die wahren Horrorclowns finden sich bei den Traumtänzern auf dem grünen Ponyhof.“

Melodram in Biberach

Mehr Melodram als bei den Landesgrünen in Biberach ging kaum. Sie boten einen syrischen Flüchtling aus Damaskus auf, der seine Frau und Kinder in Damaskus zurücklassen musste und hier auf seien Anhörung wartet. Emil Sänze verurteilt diesen Auftritt: „Er ist typisch für den verlogenen Kern vieler männlicher Fluchtgeschichten. Wer aus einem Kriegsgebiet flüchtet, lässt niemals seine gefährdete Familie dort. Das aber blenden die Bessermenschen der Grünen sorgsam aus.“ Derweil drohte Kretschmann, dass weiter Flüchtlinge zu uns strömen würden, „als sei dies eine Naturgewalt“, wundert sich Sänze. „Gleichzeitig ging der Ministerpräsident fleißig mit dem sonst so verpönten Gedankengut der Alternative für Deutschland hausieren“, bemerkt Sänze spöttisch. „Plötzlich soll das Asylgesetz wieder eingehalten werden und die Einwanderung neu geregelt werden.“ Weiterhin verlangte der Grüne: „Wir müssen auf der Basis von Fakten argumentieren“. „Genau das vermissen wir in der grünen Politik von Anfang an“, kommentiert Sänze. „Wer Ideologie grundsätzlich vor Vernunft stellt, kann nie in der Realität ankommen, geschweige denn, sie gestalten“, kanzelt er Kretschmann und die Grünen ab.

Politischer Aschermittwoch der CSU – Der größte Stammtisch der Welt

CSU-Chef Horst Seehofer bekennt mit schütterer Stimme: Für ihn gelte, "Bayern immer zuerst". Rüdiger Klos kommentiert: „Trotz dieser präsidialen Anleihe verharren die müden Worte Seehofers im gewohnt provinziellen Zuschnitt. Warum nicht Deutschland immer zuerst?" Größere Beachtung verdiene nach Klos‘ Ansicht die Absage Seehofers an eine Koalitionsaussage zugunsten der Grünen. Diese seien "das wahre Sicherheitsrisiko für unser Land" und das Verhalten Einzelner nach den Anschlägen der vergangenen Wochen sei der "Gipfel der Schäbigkeit", so Seehofer. Weiterhin erkennt Klos: „In der Sache völlig richtig, aber in echter Stammtischdiktion“ schickt CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer seine Getreuen mit dem Schlachtruf ins Superwahljahr: "Zieht den Kampfanzug an! Das Bürgerliche muss jetzt aufstehen und kämpfen gegen Rot-Rot-Grün."

Ausgerechnet der EU-Monarch Schulz fordert Solidarität

In Niederbayern ließ sich der neue Messias der SPD, Martin Schulz, hochleben. Die AfD sei eine Schande für die Bundesrepublik, tönte er in Vilshofen.  „Es ist ein Wunder, dass Herr Schulz, der viele Jahre inmitten eines riesigen Hofstaates in Brüssel regierte, überhaupt noch weiß, dass Deutschland eine Republik ist und keine Monarchie“, kommentiert der AfD-Abgeordnete Rüdiger Klos.  Die Aufnahme von einer Million Flüchtlingen bezeichnete Schulz als Akt der Solidarität. Klos dazu: „Dass ausgerechnet ein Egomane von Solidarität spricht, ist verwunderlich. Jemand, der 304 Euro Geld pro Tag, pro Jahr sind das 111 000 Euro steuerfrei, ohne schlechtes Gewissen und ohne an allen Sitzungen teilgenommen zu haben, eingesteckt hat. Schulz steht für eine völlig außer Kontrolle geratene Bürokratie. Und so einer will Bundeskanzler werden.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 20.05.2020

Anton Baron MdL: Echte Einsparungen anstelle bloßer Symbolpolitik!

Stuttgart. Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion Anton Baron hat die abzusehende Ablehnung des AfD- Gesetzentwurfs zur Reduktion der Diäten als bürgerfeindlich kritisiert. „Im Gegensatz zu den anderen Fraktionen, die lediglich einen Verzicht auf eine der unsäglichen automatischen Erhöhungen beschließen wollen, möchte die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.05.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: Warum lässt Kretschmann Bevölkerung belügen?

Stuttgart. Der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann in der Landtagsdebatte vorgeworfen, die Bevölkerung Baden-Württembergs zu belügen. Hintergrund ist die nicht nachvollziehbare Finanzrechnung von Grünenfraktionschef Andreas Schwarz. „Vom Hilfspaket 1 der Regierung wurden nach ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.05.2020

Dr. Rainer Podeswa: Regierung missachtet das Parlament

Stuttgart. „Es ist eine Missachtung des Parlaments, dass der Landtag von der Koalition nur im Vorbeigehen über ein neues Milliardenpaket informiert wird.“ Mit diesen Worten kritisierte der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa das parlamentarische Gebaren der grünschwarzen Fraktionschefs heute im Landtag. Hintergrund: Bei ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.05.2020

Udo Stein MdL: Milchviehhalter nicht im Milchregen stehen lassen

Stuttgart. Der landwirtschaftliche Fraktionssprecher Udo Stein hat heute davor gewarnt, unsere Landwirte durch entsprechende EU-Verordnungen im „Milchregen“ stehen lassen. Anlass war die Protest-Demo des Bundesverbands der Milchviehhalter, die heute Vormittag mit informativen Plakaten vor dem Landtag auf die prekäre Situation der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.05.2020

Rüdiger Klos MdL: Heidelberger Elternbrief ist Offenbarungseid für Eisenmann

Stuttgart. Der in Heidelberg geborene AfD-Abgeordnete Rüdiger Klos hat den Brief des Heidelberger Gesamtelternbeirats als Offenbarungseid für die realitätsferne Schulpolitik von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) gewertet. „Zunächst schließe ich mich explizit dem Dank der Eltern an alle Schulleiter und Lehrer an. Der Brief zeigt aber, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.05.2020

Thomas Palka MdL: Pflegebonus auch für Beschäftigte in Behinderteneinrichtungen

Stuttgart. Der behindertenpolitische Fraktionssprecher Thomas Palka MdL wirft der Regierung vor, mit dem im Pandemieschutzgesetz II verabschiedeten Maßnahmenpaket die Beschäftigten in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zu benachteiligen. „So sehr ich es auch begrüße, dass die Beschäftigten in der Altenpflege zur Anerkennung ihrer ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.05.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: Woher nehmen Sie die Milliarden, Frau Sitzmann?

Stuttgart. Der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat die Steuerschätzung als Offenbarungseid für die gescheiterte grünschwarze Corona-Politik bezeichnet. „3,3 Milliarden minus –  das ist die positivste Zahl, die wir in diesem Jahr lesen werden. Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) räumt selbst ein, dass der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.05.2020

Dr. Christina Baum MdL: Grünschwarz stürzt Land in linkes Gewaltchaos!

Die Sprecherin des Fraktionsarbeitskreises Linksextremismus Dr. Christina Baum MdL hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) vorgeworfen, mit der grünschwarzen Regierung das Land in ein linkes Gewaltchaos zu stürzen. „Das Gewaltmonopol des Staates gibt es nicht mehr. Die Bürger sind auf sich selbst gestellt. Leib und Leben und Eigentum können in ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.05.2020

Carola Wolle MdL: Wo bleibt der Exit-Plan?

Stuttgart. Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle MdL hat dringend einen konkreten und verlässlichen Exit-Plan der Politik für Unternehmen und Arbeitnehmer angemahnt. „Nach und nach kommen das desaströse Ausmaß und die dramatischen Folgen der politischen Vorgehensweise in der CORONA-Krise ans Tageslicht. Und die sind ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.05.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: keine Fahrverbote für Heilbronn

Stuttgart. Der Heilbronner AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Rainer Podeswa hat sich strikt gegen die drohenden Fahr- und Durchfahrtsverbote in Heilbronn ausgesprochen. „Heilbronn ist geradezu ein Vorzeigebeispiel für schlechte Messungen“, meint Podeswa mit Blick auf entsprechende Meldungen der Heilbronner Stimme vom 12. Mai. „Die Messung erfolgt ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.05.2020

Dr. Rainer Balzer MdL: Forderungen der Kunstschulen nach Wiedereröffnung sind gerechtfertigt

Stuttgart. Die AfD-Fraktion unterstützt die Forderungen des Landesverbandes der Kunstschulen nach Wiedereröffnung zum 24.Mai. „Auch die Kunstschulen sind in der Lage, entsprechende Konzepte zu entwickeln, um je nach Größe der verfügbaren Räume Formate auf die Beine zu stellen, bei denen die Hygiene und Abstandsregeln eingehalten werden ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.05.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: Steuerzahlerbund bestätigt, was die AfD seit Wochen fordert

Stuttgart. „Die 10-Punkte-Finanzstrategie unserer Fraktion hat bereits im April genau das gefordert, was der Steuerzahlerbund gestern anmahnte: Sparen angesichts der erwarteten Einbrüche bei den Einnahmen“. Darauf verwies heute der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL. „Wenn der Steuerzahlerbund verlangt, das Land ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen